Tragisches Flugunglück! Propellermaschine abgestürzt – Pilot konnte nur noch tot geborgen werden

Zu einem tragischen Flugunglück ist es am Sonntag um die Mittagszeit im Emsland gekommen. Ganz in der Nähe von Wietmarschen-Lohne hatten mehrere Augenzeugen den Absturz eines Kleinflugzeugs beobachtet und im Anschluss die Rettungskräfte alarmiert. Diese hatten sich sofort an den Unglücksort begeben, konnten den Piloten jedoch nur noch tot aus dem Wrack bergen. Weitere Insassen hatten sich offenbar nicht an Bord des abgestürzten Flugzeugs befunden.

Rettungskräfte bergen toten Piloten nach Flugzeugabsturz

Bei einem Flugzeugabsturz im Emsland ist nach Informationen der Rettungskräfte ein Mensch ums Leben gekommen. Der folgenschwere Flugunfall hatte sich etwa gegen 12 Uhr am Mittag ganz in der Nähe der Ortschaft Wietmarschen-Lohne (Landkreis Emsland) abgespielt. Augenzeugen hatten beobachtet, wie ein einmotoriges Propellerflugzeug in einem Waldstück in der Nähe der Ortschaft abgestürzt war. Schon kurz nach dem Unglück erreichten die Rettungskräfte den Absturzort. Als erstes trafen Polizei und Feuerwehr am Unglücksort ein.

Hintergründe des Unglücks noch unklar

Leider kam für den Piloten des Flugzeugs jede Hilfe zu spät. Dieser wurde von den Einsatzkräften tot aus dem Flugzeugwrack geborgen. Weitere Passagiere sollen sich zum Glück nicht an Bord der Maschine befunden haben. Die Hintergründe de Absturzes der Maschine sind bisher noch weitestgehend unklar. Luftfahrtexperten müssen nun ermitteln, wieso es zu dem folgenschweren Absturz gekommen ist. Zur Zeit dauert die Bergung der Flugzeugtrümmer rund um die Absturzstelle noch an.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.