Trauer beim ZDF – Redaktionsleiterin des „Auslandsjournal“ stirbt mit nur 45 Jahren!

Beim Mainzer Fernsehsender ZDF wird im Augenblick getrauert. Denn jetzt wurde bekannt, dass Katrin Helwich, die gerade einmal 45 Jahre alte Redaktionsleiterin des „Auslandsjournals“ gestorben ist. Nach Angaben des Sender war Helwich bereits am vergangenen Samstag vollkommen überraschend verstorben. Freunde und Kollegen haben diese schreckliche Nachricht bisher noch nicht verdaut.

Tod mit nur 45 Jahren – ZDF-Redaktionsleiterin Katrin Helwich gestorben

Vollkommen fassungslos vermeldet man am Mittwoch beim ZDF den überraschenden Tod von Reaktionsleiterin Katrin Helwich. Die 45-Jährige sei ein leuchtender Stern gewesen, ließ man beim ZDF verlauten. In der Nachricht zu ihrem Tod heißt es, dass die ZDF-Mitarbeiterin sich „immer strahlend, voller Tatendrang, Ideenreichtum und weiser Kompromissbereitschaft“ zeigte. Über ihren Tod zeigte man sich beim ZDF abgrundtief erschüttert. „In Mainz, aber auch in allen Auslandsstudios herrscht große Trauer. Unsere Anteilnahme gilt ihrer Familie, ihrem Mann und ihren beiden Kindern. Auch uns wird sie sehr fehlen, auf so vielen Ebenen. Als eine positive Kraft in unserem Sender und im Leben aller, die sie kannten“, schreibt man beim ZDF in der Mitteilung zum Tod der beliebten Kollegin. „Wir alle haben ihrem Blick, ihrer Kritik, ihrem Lob vertraut, denn sie verlor bei aller Genauigkeit nie das große Ganze aus den Augen, kämpfte leidenschaftlich für ihre Anliegen, ohne sich zu verkämpfen, war klar in ihren Zielen und elegant in deren Durchsetzung. Und wollte immer nur die beste Sendung machen“, ehrt auch Sprecherin der ZDF-Auslandsstudios, Diana Zimmermann, die Verdienste von Helwich, die den Job als Redaktiosnleiterin schon seit 2017 ausgeübt hatte. Zudem wurde ihr Tod im Abspann des „Auslandsjournal“ am Mittwochabend erwähnt

Katrin Helwich hatte mehrere Auszeichnungen erhalten

Wie groß das Talent von Katrin Helwich war, zeigte die Tatsache, dass das „Auslandsjournal“ im letzten Jahr sogar den „Deutschen Fernsehpreis“ erhalten hatte. In den letzten 18 Monaten hatte sich das Journal vor allem mit der Situation des Coronavirus rund um den Globus beschäftigt. Dafür war das Format dann beim „Deutschen Fernsehpreis“ in der Kategorie „Beste Information“ ausgezeichnet worden. Zudem war Helwich auch für zahlreiche Dokumentationen verantwortlich und hatte die Aufgabe die Auslandsinhalteauf digitalen Plattformen zu platzieren. „Und auch wenn die Zuschauerinnen und Leser vielleicht nicht merken, dass sie nicht mehr da ist, so wollen wir sie doch wissen lassen, dass das ZDF um eine kluge Fernsehmacherin und einen besonderen Menschen ärmer ist“, schließt das ZDF seine Trauermeldung für die viel zu jung verstorbene Kollegin. Über die Todesursache wurde nichts bekannt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.