Trauer in Hollywood – beliebter US-Schauspieler gestorben – wir kannten ihn aus vielen Filmen!

Wieder einmal wird in der Vereinigten Staaten von Amerika um einen bekannten Schauspieler getrauert, der in zahlreichen US-Filmen und -Serien zu sehen gewesen ist. Fans und Freunde sind geschockt!

Hollywood trauert um weiteren Schauspieler!

Wieder einmal muss die Traumfabrik Hollywood um einen bekannten Darsteller trauern. Diesmal ist der talentierte Schauspieler Fred Ward (1942-2022) gestorben, der unter anderem in den Filmen „Der Stoff, aus dem die Helden sind“ (1983) und „Tremors – Im Land der Raketenwürmer“ (1990) mitgespielt hatte. Wie erst jetzt bestätigt wurde, soll der bekannte Schauspieler bereits am 8. Mai verstorben sein. Über diesen Todesfall informiert nun Wards Publizist Ron Hofmann, der den Tod des Darstellers gegenüber dem bekannten „People“-Magazin bestätigt. Wie von der Familie das Schauspielers gewünscht, ließ Hofmann die Todesursache des Schauspielers ungenannt.

Ward stand mehr als 40 Jahre vor der Kamera

In seiner rund 40-jährige Filmkarriere hatte Ward in zahlreichen Filmen und Serien mitgespielt. Bevor der Schauspieler seine Karriere startete, war er für drei Jahre bei der US-Air-Force und hatte zuvor unter anderem auch als Boxer, Koch und Holzfäller gearbeitet. Seine erste größere Rolle bekam Ward nach einigen Serien und kleinerem Filmen dann 1979 im Drama „Flucht von Alcatraz“ an der Seite von Clint Eastwood. Durch die Filme „Der Stoff, aus dem die Helden sind“ (1983), „Tremors – Im Land der Raketenwürmer“ (1990), „Henry & June“ (1990) war Ward dann einem internationalen Publikum bekannt geworden. Im Jahr 1994 bekam Ward für seine Rolle in dem Film „Short Cuts“ zusammen mit dem gesamten Schauspiel-Team den Golden Globe. Unter anderem hatte Ward dann auch noch in Serien wie „Grey’s Anatomy“, „Emergency Room“ und „True Detective“ mitgespielt. Jetzt hinterlässt der US-Schauspieler seine Frau Marie-France Ward und seinen Sohn Django.