Umfrage: CDU in Sachsen-Anhalt büßt an Zustimmung ein – aber weiter stärkste Kraft

Kenia-Bündnis von Haseloff hätte weiterhin eine Mehrheit

Die CDU in Sachsen-Anhalt verliert an Zustimmung, bleibt aber stärkste Partei. In einer am Freitag veröffentlichten Umfrage von Infratest dimap für den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) kommen die Christdemokraten auf 27 Prozent. Das sind 2,8 Prozentpunkte weniger als bei der Wahl 2016.

Dank deutlicher Zugewinne der Grünen, die sich im Vergleich zur Wahl vor fünf Jahren um 5,8 Punkte auf elf Prozent verbessern, und einem leichten Plus der SPD von zwölf Prozent wäre das schwarz-rot-grüne Kenia-Bündnis auch weiterhin möglich.

Die AfD kommt in der Umfrage auf 20 Prozent und bleibt damit zweitstärkste Kraft. Im Vergleich zu 2016 verliert sie aber 4,3 Prozentpunkte. Eine Zusammenarbeit mit der AfD hatte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) wiederholt ausgeschlossen, ebenso ein Bündnis mit den Linken.

Die Linkspartei verliert der Umfrage zufolge im Vergleich zur Wahl vor fünf Jahren 4,3 Punkte und liegt bei zwölf Prozent. Die FDP könnte nach zehn Jahren erstmals wieder in den Landtag einziehen. Sie kommt derzeit auf acht Prozent Zustimmung.

In Sachsen-Anhalt wird am 6. Juni ein neuer Landtag gewählt. Für die Studie befragte das Meinungsforschungsinstitut Infratest Dimap zwischen dem 16. und 21. April insgesamt 1202 Menschen.

by John MACDOUGALL

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.