Umweltbundesamt stellt Daten zu Luftschadstoffen in Deutschland 2020 vor

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) und der Präsident des Umweltbundesamtes, Dirk Messner, stellen am Dienstag (10.00 Uhr) neue Daten zu Luftschadstoffen in Deutschland vor. Sie zeigen, wie sich die Werte für Stickoxide und Feinstaub im Coronajahr 2020 entwickelt haben und welchen Einfluss die Pandemie auf den Verkehr und andere Bereiche hatte. Ein Schwerpunkt des Berichts liegt auf der Entwicklung der Belastungen durch Luftschadstoffe im ersten Lockdown im Frühjahr.

Im Jahr 2019 war die Belastung der Stadtluft mit Stickstoffdioxid in Deutschland deutlich zurückgegangen, er wurde nur noch in 25 Städten überschritten. 2018 waren es noch 57 Städte gewesen. Hauptquelle von Stickstoffoxiden in den Städten ist der Straßenverkehr.

by John MACDOUGALL

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.