USA: „Anschläge“ von Kabul tragen Handschrift der Taliban

Heftige Explosionen erschüttern afghanische Hauptstadt

Nach den heftigen Explosionen in Kabul sprechen die USA von „Anschlägen“, welche die „Handschrift“ der Taliban tragen. Zwar könne den radikalislamischen Kämpfern derzeit noch nicht offiziell die Verantwortung zugewiesen werden, sagte Außenamtssprecher Ned Price am Dienstag in Washington vor Journalisten. „Aber es ist die Handschrift der Welle von Taliban-Anschlägen, die wir in den vergangenen Wochen gesehen haben.“

In der afghanischen Hauptstadt waren am Dienstagabend mehrere heftige Explosionen zu hören, gefolgt von Schusswechseln. Nach offiziellen Angaben explodierte unter anderem eine Autobombe in der Nähe des Hauses von Verteidigungsminister Bismillah Mohammadi. „Keine Sorge, alles ist in Ordnung“, twitterte dieser wenig später. Die Taliban und andere Gruppierungen hatten in der Vergangenheit immer wieder Sprengstoffanschläge in Kabul verübt.

by Zakeria HASHIMI

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.