USA senden angesichts von Gewalteskalation Vermittler nach Nahost

Außenminister Blinken ruft erneut zu Deeskalation auf

Angesichts der Gewalteskalation zwischen Israel und den Palästinensern senden die USA einen Vermittler in die Region. Wie US-Außenminister Antony Blinken am Mittwoch ankündigte, wird der im Außenministerium für Israel und die Palästinenser zuständige Vize-Staatssekretär Hady Amr „sofort“ abreisen. Er solle mit Verantwortlichen der beiden Konfliktparteien sprechen und „auf eine Deeskalation der Gewalt dringen“.

Blinken bezeichnete die Bilder von getöteten palästinensischen Zivilisten als „grauenvoll“, sagte aber zugleich, Israel habe angesichts von Raketenangriffen aus dem Gazastreifen das Recht zur Selbstverteidigung. Es gebe einen „sehr klaren und absoluten Unterschied zwischen der Terrororganisation Hamas, die wahllos Raketen herunterregnen lässt, die Zivilisten zum Ziel haben, und Israels Antwort, sich selbst zu verteidigen.“ Der US-Außenminister rief Israel aber auf, „alles Erdenkliche zu unternehmen, um zivile Opfer zu vermeiden“.

by SAID KHATIB

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.