Verschwundene Schülerin Isabella O. aus Celle – Hat sie ein Entführer aus dem Elternhaus gelockt?

Noch immer ist die 16-jährige Schülerina Isabella (16) aus Celle wie vom Erdboden verschwunden. Bereits am 22. März hatte das junge Mädchen um die Mittagszeit ihr Elternhaus verlassen und ist seitdem nicht mehr gesehen worden. Die Ermittler der Polizei gehen allem Anschein nach von einem Gewaltverbrechen aus. Wurde die Schülerin von einem Entführer aus ihrem Elternhaus gelockt??

Ganz Celle sucht Schülerin Isabella

In der niedersächsichen Stadt Celle geht die Suche nach der seit fast 2 Wochen verschwundenen Schülerin Isabella weiter. An jeder Ecke der niedersächsichen Kleinstadt Celle kleben jede Menge Suchplakate.

Darauf zu sehen ist die seit dem 22. März verschwundene Isabella O. (16, genannt „Isi“). Anhand der bisherigen Anhaltspunkte scheinen die Ermittler ein Gewaltverbrechen nicht ausschließen zu können. „Sämtliche Ermittlungen lieferten keinen Grund für die Annahme, dass Isabella weggelaufen sein könnte“, vermutet Chefermittler Daniel Dahlke (41). „Isabella verbrachte diesen Morgen wie üblich im Homeschooling“, resümiert Dahlke. Sie und jüngerer Bruder waren zu Hause um für die Schule zu lernen, während die Eltern beide auf ihren Arbeitsstellen waren. Kurz vor ihrem Verschwinden hatte Isabella per Whats-App noch mit einer Schulfreundin über den Lernstoff ausgetauscht. Zwischen 11.15 und 11.30 Uhr verließ die Schülerin dann ihr Haus.

Verschwinden aus eigenem Antrieb unwahrscheinlich

Ein freiwiliiges Verschwinden der Schülerin schließen die Ermittler scheinbar aus. „Ihren Schlüssel, die Geldbörse und ihr Handy hatte sie nicht mitgenommen“, erklärte Dahlke. Hatte sich jemand mit der Schülerin über Internet verabredet und vor ihrem Haus auf sie gewartet? Kurz nachdem das Mädchen ihr Elternhaus verlassen hatte, war ihrem Bruder aufgefallen, dass Isabella verschwunden war. Der Junge informierte die Eltern, die einige Stunden später dann die Polizei einschaltet. Die Einsatzkräfte starteten eine Sucht mit Hundertschaften, Drohnen und einem Hubschrauber ohne jedoch eine Spur von dem Mädchen zu finden. Mittlerweile hat die Polizei die Soko „Isabella“ eingerichtet. Selbst die Suche mit einem

Personenspürhund blieb erfolglos. Offenbar war der Hund einer alten Fährte Isabellas zu einem Einkaufszentrum in der Nähe gefolgt. Angesichts der bisherigen Ergebnisse haben die Eltern der Schülerin mittlerweile überall in der Stadt Suchplakate verteilt. Außerdem flehen sie bei Facebook: „Bitte lasst sie wieder nach Hause kommen.“ Bisher haben die Eltern ihre Hoffnung nicht aufgegeben ihre Tochter wieder in die Arme schließen zu können.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.