Video: Die tragischen Schicksalsschläge der Kelly Family

Die Kelly Family verbreitet schon seit Jahren gute Laune und zaubert den Fans mit ihrer Musik ein Lächeln ins Gesicht. Doch die Musiker hatten es selbst nicht immer leicht.

  • Die Kelly Family ist beruflich super erfolgreich 
  • Privat mussten die Familienmitglieder durch einige Schicksalsschläge
  • Diese Tiefschläge haben sie erlebt

In ihren Leben musste die Kelly Family bereits mit einigen schweren Schicksalsschlägen umgehen. Schon früh mussten die Kinder den wohl schlimmsten Verlust ihres Lebens verkraften.

Mutter Barbara-Ann Kelly verstarb viel zu früh

Ihre Mutter Barbara-Ann Kelly starb 1982 mit nur 36 Jahren an den Folgen ihrer Brustkrebserkrankung. Angelo Kelly war damals gerade einmal elf Monate alt. Besonders tragisch: Noch während sie mit ihm schwanger war, bekam sie die Diagnose und lehnte eine Chemotherapie ab.


‚Für sie kam das nicht infrage, das Kind geht vor‘, erklärte Angelo in der Doku-Serie ‚Goodbye Deutschland‘. Der Musiker sieht dies als ‚den größten Liebesakt, den es gibt‘. Obwohl er seine Mutter nie richtig kennenlernen konnte, ist Angelo sich sicher: ‚Ich habe so viel Liebe von meiner Mutter bekommen, dass es ein Leben lang reicht.‘

Diese weiteren Schicksalsschläge musste die Kelly Family erleiden

Nach dem Tod seiner Frau kümmerte sich Dan Kelly allein um seine Kinder. Durch einen Schlaganfall Anfang der Neunziger war der Kelly-Family-Gründer jedoch rechtsseitig gelähmt. 1999 der erneute Schock: Wieder erlitt der mehrfache Vater einen Schlaganfall. 2002 starb er schließlich an einer Hirnblutung, die Langzeitfolge seiner Alkoholsucht, die auch von seinen Kindern immer wieder beschrieben wurde.

Fast 20 Jahre nach dem Tod ihres Vaters musste die Kelly Family auch von ihrer Schwester Barby Abschied nehmen. 2021 starb sie im Alter von 45 Jahren an einer Lungenembolie. Im Interview mit ‚Promipool‘ äußerte sich Jimmy Kelly über diesen Verlust: ‚Der Tod meiner Schwester Barby hat mir gezeigt, dass wir nicht wissen, wann die Stunde kommt, wo wir gehen müssen‘, so der Musiker.

Auch interessant:

Patricia Kelly musste in ihrem Leben nicht nur mit den vielen schmerzhaften Todesfällen zurechtkommen, auch sie selbst traf das Schicksal schon hart. 1996 litt sie unter einer Rückenmarksentzündung, die starke Schmerzen und Lähmungserscheinungen mit sich brachte. Davon konnte sich die Sängerin glücklicherweise wieder erholen. Bis sie 2009 die Schockdiagnose Brustkrebs erhielt.

Anders als ihre Mutter gewann Patricia den Kampf gegen den Krebs jedoch. Auch gleich zwei schwere Corona-Erkrankungen überstand das Kelly-Family-Mitglied mit aller Kraft. Trotz allem bleibt die zweifache Mutter immer noch positiv, wie sie der ‚Apotheken-Umschau‘ verriet: ‚Ich kultiviere jedenfalls keinen Groll und keine negativen Gefühle. Und ich glaube, dass mich das immer gerettet hat.‘

Beliebteste Artikel Aktuell: