Vollsperrung nach Massenkarambolage auf der Autobahn! Mindestens 13 Fahrzeuge in Unfall verwickelt

Auf der Autobahn A6 ist es am frühen Dienstagmorgen zu einer Massenkarambolage gekommen. Bei dem Unfall waren mindestens 13 Fahrzeuge beteiligt. Unmittelbar nach dem Vorfall, bei dem glücklicherweise keiner der Beteiligten verletzt worden war, musste die Autobahn kurzzeitig für die Bergung der Fahrzeuge voll gesperrt werden.

13 Fahrzeuge an Massenkarambolage auf der A6 beteiligt

Am Dienstagmorgen gegen etwa 5 Uhr hatte sich auf der A6 bei Sinsheim ein Unfall ereignet, der letztendlich dafür gesorgt hatte, dass insgesamt 13 Fahrzeuge in einer Massenkarambolage verwickelt wurden. Zunächst war der Fahrer eines LKW aus bisher ungeklärter Ursache zu nah an den rechten Fahrbahnrand gekommen. Dort kollidierte das schwere Fahrzeug dann mit mehreren Warnbalken zur Absperrung, die im Anschluß an den Crash auf die Fahrbahn geschleudert worden waren. Durch diese Aktion wurden insgesamt 12 weitere Fahrzeuge beschädigt, die von den umherfliegenden Absperrbalken getroffen oder über die auf der Fahrbahn liegenden Hindernisse gefahren waren.

Zahlreiche Schäden an Fahrzeugen gemeldet

Unmittelbar nach dem Vorfall mussten Einsatzkräfte ausrücken um die beschädigten Fahrzeuge zu bergen und die Hindernisse von der Fahrbahn zu entfernen. Insgesamt wurden 1 LKW und 12 PKW’s bei dem Vorfall beschädigt. Neben zahlreichen Blechschäden hatten sich einige der Fahrzeuge auch den Unterboden aufgerissen. Insgesamt 4 der Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Angaben der Einsatzkräfte auf rund 10.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Allerdings kam es wegen des Unfalls zu Verkehrsbehinderungen. Die A6 musste zwischen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg voll gesperrt werden und konnte erst gegen 6.45 Uhr wieder geöffnet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.