DQo8c2NyaXB0IGFzeW5jIHNyYz0iLy9wYWdlYWQyLmdvb2dsZXN5bmRpY2F0aW9uLmNvbS9wYWdlYWQvanMvYWRzYnlnb29nbGUuanMiPjwvc2NyaXB0Pg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHsNCiAgICAgICAgICBnb29nbGVfYWRfY2xpZW50OiAiY2EtcHViLTk0Nzk4NTQxODUzMDI4OTAiLA0KICAgICAgICAgIGVuYWJsZV9wYWdlX2xldmVsX2FkczogdHJ1ZQ0KICAgICB9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg0K

Vorinstallierte Google Apps: Kartellklage gegen Google abgewiesen

0

Google wurde kürzlich im Rahmen eines Kartellverfahrens vorgeworfen, andere Apps und Dienste durch das Vorinstallieren von Google Apps auf Android-Geräten zu benachteiligen. Wie hinlänglich bekannt müssen die Smartphone-Herstellern dieGoogle-Apps auf Ihre Geräte vorinstallieren, ansonsten dürfen sie nicht den PlayStore nutzen bzw. mitinstallieren. Und ohne PlayStore ist die ganze Android-Welt eh witzlos. Nokia hatte das ja mal mit einem Android-Gerät ohne PlayStore versucht, um sich die Lizenz-Gebühr sparen zu können. Aber das Gerät floppte, wie zu erwarten. Ohne den PlayStore ist das eigene Smartphone gar nicht mehr so Smart.

Zu den Google-Apps, die auf allen Geräten vorinstalliert sein müssen – zählen Gmail, Maps, Google-Suche, Chrome, YouTube, PlayStore und einige weitere.

In den USA reichte das einigen Klägern (Konsumenten) und versuchten Google im Rahmen eines Kartellverfahrens vor Gericht die Ausnutzung der eigenen Marktposition vorzuwerfen.

Die US-Richterin Beth Labson Freeman sah das anders und wies nun die Anklage ab. Es konnten nicht die beschriebenen angeblichen Nachteile und Preiserhöhungen nachgewiesen werden.

Ist in meinen Augen nach wie vor ein heikles Thema. Generell möchte ich ein Smartphone mit so wenig vorinstallierten Apps wie möglich, also in diesem Fall reicht mir der PlayStore erstmal völlig aus. Viele Google Dienste, wie Books, Filme, Musik nutze ich gar nicht und verschwenden nur unnötig Speicherplatz, RAM und Hintergrundaktivitäten. Der unbedarfte Benutzer hat keinerlei Möglichkeit ohne Root-Rechte sich dieser Dienste zu entledigen. Diese Apps können auch Gefahren besonders für Kinder birgen und unnötige Kosten verursachen, wenn man nich aufpasst. Alleine die YouTube App stört mich hier gewaltig. Auf YT gibt es unzählige Videos, die nichts für Kinder sind und man kann nicht verhindern, dass die Kinder sich diese anschauen. Google arbeitet ja aktuell an einer eigen YouTube Kids App aber selbst das bringt mir nichts, wenn YT standardmäßig installiert ist.
-Soulfly999-

 

Quelle:  Reuters (US)

Kommentar schreiben

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Cookie-Einstellung

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst und wir legen Wert auf Ihre Meinung. Eine Erläuterung aller Optionen finden Sie hier.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Cookies sind kleine Dateien, die Informationen auf Ihrem Gerät speichern. Das können technische Einstellungen sein, an die sich diese Webseite dann erinnern wird oder sie bieten die Möglichkeit zur Analyse dieser Webseite.

  • Ja, anonymisierte Analyse (Google) zulassen.:
    Wir nutzen Google Analytics mit anonymisierter IP, das heißt wir können Ihr Surfverhalten keiner bestimmten Person zuordnen. Dennoch erinnert sich das System einige Zeit an Ihren letzten Besuch und kann uns so Informationen über das Verhalten einer anonymen Person über einen bestimmten Zeitraum geben. Das ist wichtig für uns, um unser Angebot zu verbessern und die Wirksamkeit unserer Marketing Maßnahmen zu bestimmen. Sie erhalten dadurch keine ungewollte Werbung.
  • Nein, nur technisch notwendige Cookies zulassen.:
    Es werden nur Cookies gesetzt, die zu einer technisch funktionstüchtigen Seite benötigt werden.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück