Warnung vor Mega-Staus am Sonntag! Ferienende in mehreren Bundesländern sorgt für Chaos auf den Straßen

Der ADAC hat pünktlich zum Wochenende eine Stauprognose veröffentlicht. Denn ab dem Wochenanfang wird die Schule in den Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg wieder beginnen. Aus diesem Grund rechnen die Verkehrsexperten vom ADAC auch mit Verkehrsproblemen auf Autobahnen und Fernstraßen über den gesamten Verlauf des Wochenendes.

ADAC erwartet letzte große Reisewelle des Sommers

An diesem Wochenende erwarten die Verkehrsexperten vom ADAC deutlich mehr Verkehr auf den deutschen Straßen. Wegen des Ferienendes in Bayern und Baden-Württemberg wird mit verstärktem Verkehrsaufkommen gerechnet. Denn die Rückreisewelle werde sich beim Verkehr auf jeden Fall bemerkbar machen. Dabei wird auf einigen Autobahnen mehr Verkehr erwartet als auf anderen. Besonders hoch wird die Staugefahr auf der A8 zwischen Salzburg und München sein. Ebenso droht deutlich mehr Verkehr auf der Autobahn A5 zwischen Basel und Karlsruhe sowie sämtlichen Strecken des Fernvekehrs in Richtung Nürnberg, Ulm und Stuttgart. Zudem könnten die Menschen das Wochenende auch zu Ausflügen in die Gebiete der Umgebung nutzen. Zur Zeit wird der Verkehr auf den deutschen Autobahnen zudem auch noch von rund 900 Autobahnbaustellen behindert.

Laut ADAC besteht Staugefahr auf zahlreichen Autobahnen

Nach Angaben des ADAC wird es auf folgenden Straßen zu Verkehrsproblemen kommen:

A 99 Umfahrung München

A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen

A 93 Kufstein – Inntaldreieck

A 81 Singen – Stuttgart

A 9 München – Nürnberg – Halle/Leipzig

A 8 Salzburg – München – Stuttgart

A 7 Flensburg – Hamburg

A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg

A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

A 5 Basel – Karlsruhe

A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg

A 1 Puttgarden – Hamburg – Bremen

Auch auf den Fernstraßen im benachbarten Ausland ist mit stockendem Verkehr oder Stau zu rechnen. Dies gilt vor allem für Österreich, die Schweiz, Italien und Slowenien. Zu den Strecken im Ausland auf denen es zu Problemen kommen könnte zählen, vor allem Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken-, Rheintal- und Gotthard-Routen sowie die Zufahrtsstraßen zu den Ausflugsregionen in der Nähe der Alpen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.