Wetter-Alarm für Pfingsten! Tief Lothar auf dem Weg nach Deutschland – Pfingsten droht ins Wasser zu fallen

In den letzten Tagen war es in großen Teilen Deutschlands regnerisch und kalt. Und dieses Wetter scheint sich auch in den nächsten Tagen nicht zu bessern. Noch immer kommt der Mai nicht auf Touren. Denn offenbar wird es auch in den nächsten Tagen weiter kalt und regnerisch bleiben. Erste Meteorologen prognostizieren, dass auch Pfingsten in diesem Jahr ins Wasser fallen könnte.

Wonnemonat Mai bisher viel zu kalt und zu nass

Gerade erst war der Vatertag in diesem Jahr komplett ins Wasser gefallen. Regenschauer und düstere Wolken bestimmten in weiten Teilen Deutschlands das Wetter. Und offenbar war dies kein klimatischer Ausrutscher. Denn bis zum Pfingstwochenende sehen die Meteorologen erst einmal keine Wetterbesserung. Denn Tief Lothar hat sich bereits auf den Weg nach Deutschland gemacht. Und Lothar wird in den nächsten Tagen weiter für kühles und wechselhaftes Wetter sorgen. Für den Samstag liegt die Prognose auf starker Bewölkung, bei der das Wetter nur kurz aufklaren wird. Im ganzen Land muss mit schauerartiger Regenfällen gerechnet werden. Im Westen, Südwesten und im Norden Deutschland könnte es auch Gewitter geben. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 13 und 19 Grad.

Jetstream ist Schuld an der Kälte

Und die Meteorologen haben auch bereits einen Schuldigen für das viel zu kalte Wetter gefunden. Dies ist nämlich der sogenannte Jetstream. Das Starkwindband zieht immer wieder kühle Luftmassen und Tiefdruckgebiete in Richtung Deutschland. Bis zum Pfingstwochenende soll sich das Wetter nach Ansicht der Meteorologen nicht mehr entscheidend verbessern. „Der Mai kommt einfach in Sachen Temperaturen nicht mehr auf die Beine. Nach aktuellem Stand könnte der Mai nach dem April als zweiter Monat in Folge ‚zu kalt‘ enden“, prognostiziert Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met bereits jetzt. Am Sonntag wird es in ganz Deutschland bei wechselnder Bewölkung zu Regenschauern kommen. Das gleiche Bild wird dann auch am Montag vorherrschen. Am Dienstag werden die Regenfälle dann an Intesität zunehmen, während die Niederschläge am Mittwoch dann wieder mehr schauerartig erfolgen. In allen diesen Tagen bewegen sich die Temperaturen zwischen 12 und maximal 18 Grad.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.