Wetter-Chaos in Deutschland – Autobahn wegen Überflutung voll gesperrt

Im Augenblick sorgen schwere Unwetter für starke Beeinträchtigungen des Verkehrs. Zwischenzeitlich musste sogar die vielbefahrene Autobahn A8 wegen Überflutung voll gesperrt werden. Starker Dauerregen hat in weiten Teilen Bayerns für Hochwasser gesorgt.

Verkehr auf der A8 zusammengebrochen

Besonders an den Rändern der bayrischen Alpen sorgen stundenlange Regenfällen für große Beeinträchtigungen. Vor allem der Landkreis Rosenheim ist von starken Überschwemmungen betroffen. Eine der Folge der Überschwemmungen ist ein Verkehrschaos auf der Auobahn A8. Auf Abschnitten zwischen München und Salzburg kommt es zum Teil zu Vollsperrungen in beide Fahrtrichtungen. Eine der Sperren befindet sich in Frasberg. Die Verkehrsbehörden fordern die Autofahrer deshalb dazu auf, diese Region falls möglich zu meiden. Doch die Überschwemmungen betreffen nicht nur die Autobahn selbst, sondern auch die restlichen Verkehrsstaßen in der Region. Diese seien entweder völlig überlastet oder teilweise ebenfalls überspült, wie das Landratsamt Rosenheim berichtet. „Autofahrer werden dringend gebeten, Autobahn und Umleitungsstrecken dringend zu meiden.“ Bisher ist noch vollkommen unklar, wie lange die Sperre bei Frasdorf aufrechterhalten bleiben müsse. Die Zeitung „Münchner Merkur“ rechnet jedoch damit, dass die Sperrung noch mehrere Stunden andauern dürfte. Durch Aquaplaning ist es zudem auch zu zahlreichen Unfällen gekommen.

Dauerregen sorgt für Überschwemmungen

Der heftige Dauerregen am Alpenrand hat dafür gesorgt, dass zahleiche Flüsse deutlich schneller als erwartet ansteigen. Aus diesem Grund war es vor allem im Landkreis Rosenheim zu starken Überschwemmungen gekommen. Die Feuerwehren der Region hatten bis zum Morgen bereits 200 Einsätze zu verzeichnen. Ein Jugendcamp im Jenbachtal musste von der Bergwacht evakuiert werden. Dort hatten insgesamt 12 Kinder gezeltet. Die Gruppe wurde von den Einsatzkräften zu einer sicheren Berghütte gebracht. Der Deutsche Wetterdienst kündigte an, dass es sowohl im Alpenraum als auch Niederbayern weiter zum Teil unwetterartig regnen wird. „Der meiste noch zu erwartende Regen fällt bis Mittag und teilweise innerhalb weniger Stunden in schauerartiger Form.“ Die Meteorologen rechnen mit damit, dass die Niederschläge vermutlich am erst ab dem Mittwochnachmittag spürbar nachlassen werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.