What Happened To INXS‘ Michael Hutchence’s $27 Million Fortune? Vermögen 2022 – unglaublich wie reich What Happened To INXS‘ Michael Hutchence’s $27 Million Fortune? ist!

In den 1980er und 1990er Jahren konnte man das Radio nicht einschalten, ohne einen Song von INXS zu hören. Der Leadsänger der Band, Michael Hutchence, war ein echter Rockstar. Hutchence starb im November 1997 in seiner Heimat Australien. Er erhängte sich. Er war gerade 37 Jahre alt und hinterließ eine Frau und eine einjährige Tochter. Er hinterließ einen Nachlass im Wert von rund 27 Millionen Dollar. Aber wo ist das Geld? Seine Familie hat nie auch nur einen Cent davon gesehen. Es ist eines der größten Geheimnisse des Rock’n’Roll. Doch jetzt bringen eine neue australische Dokumentation über das Leben des verstorbenen Sängers und die durchgesickerten Dokumente, die so genannten Paradise Papers, Licht ins Dunkel, was mit Michael Hutchences Millionenvermögen passiert ist.

Die 20Millionen Dollar, die Hutchence hinterlassen hat, sind ein Vermögen, das er nicht mehr hat.

Am 22. November jährt sich der Todestag von Michael Hutchence zum 20ten Mal. Ein umstrittenes Special namens Michael Hutchence: The Last Rockstar wurde kürzlich in Australien ausgestrahlt. Sowohl die Bandmitglieder von INXS als auch Hutchences Familie haben die Dokumentation kritisiert. Tatsächlich nutzt Hutchences Bruder Rhett das wiedererwachte Rampenlicht, um zu behaupten, dass der ehemalige Manager seines Bruders, Colin Diamond, den Nachlass seines berühmten Bruders bestohlen hat.

Diamond soll kurz vor dem 20ten Todestag von Hutchence eine Offshore-Firma namens Helipad Plain auf Mauritius gegründet haben. Die Firma behauptet, sie habe die Rechte an den „Tonaufnahmen, Bildern, Filmen und verwandtem Material, das die Performance von Michael Hutchence verkörpert“

Während The Last Rockstar las Diamond aus Hutchences Tagebuch vor. Die Passage enthielt Berichten zufolge einen Song, an dem er vor seinem Tod arbeitete, sowie Hutchences letzte Gedanken vor seinem Selbstmord. Rhett sagt, dass niemand aus seiner Familie dieses Tagebuch je gesehen hat. Rhett behauptet auch, dass Diamond nicht über die Rechte und Tantiemen an Hutchences Musik verfügt. 1992 wurde ein Treuhandfonds eingerichtet, der diese Rechte und Tantiemen verwaltet. Er heißt Chardonnay Investments und Hutchences Vater wurde als Begünstigter benannt.

Eine E-Mail, die in den Paradise Papers aufgetaucht ist, enthüllt jedoch, dass Diamonds in Singapur ansässiger Anwalt Malcolm Lim behauptet, Diamond sei nach dem Tod von Hutchence 1997 der alleinige Eigentümer von Chardonnay Investments gewesen und verfüge somit über die Rechte an der Musik des Rockstars und anderen Gegenständen. Diamonds Anwalt behauptet, sein Mandant sei ein guter Freund von Hutchence gewesen und aufgrund verschiedener familiärer Probleme (Hutchences Freundin Paula Yates war süchtig und starb im Jahr 2000 an einer Überdosis) habe Hutchence Diamond über Chardonnay Investments die Kontrolle über seine Rechte, Tantiemen, sein Image und andere Dinge übertragen.

Der Streit zwischen der Familie Hutchence und Diamond ist Jahrzehnte älter als die Enthüllungen der Paradise Papers. Rhett behauptete, dass Diamond nach Michaels Tod sofort ALLE Besitztümer von Michael beschlagnahmte, die die Polizei in dem Hotel, in dem er Selbstmord beging, sichergestellt hatte. Alles, was der Familie blieb, war der Gürtel, mit dem er sich in einem vornehmen Hotel in Sydney erhängt hatte. Außerdem behauptet Rhett, dass Diamond keinen einzigen der 169 Gegenstände zurückgegeben hat, die die Polizei am Ort von Michaels Tod inventarisiert hat.

Rhett und seine Familie befinden sich seit Jahren in einem Rechtsstreit mit Diamond über die Rechte an Michaels Arbeit, seinem Bild und seinen Besitztümern. Rhett ist der Meinung, dass Diamond die Werke seines Bruders, darunter auch sein Tagebuch, gefühllos einbehalten hat, um davon zu profitieren. Besonders verärgert ist Rhett über die Tatsache, dass Michaels Familie 20 Jahre später zum ersten Mal in einer Fernsehsendung seine letzten Gedanken hören musste. Rhett behauptet, dass Diamond Hutchences Tagebuch zwei Jahrzehnte lang aufbewahrt hat, um sicherzustellen, dass es keine belastenden Beweise über ihn gibt. Berichten zufolge plant Diamond die Veröffentlichung eines Albums mit Hutchences Werken, die bisher noch nicht veröffentlicht wurden. Er will den gesamten Gewinn dieses Albums für sich beanspruchen, nicht aber Hutchences Tochter Tiger Lily oder irgendjemand anderes aus seiner Familie.

Hutchences Tod im Jahr 1997 löste eine Familienfehde darüber aus, wer seine Millionen erben sollte. Acht Jahre lang stritten sich seine Mutter Patricia, sein Vater Kel und seine Schwester Tina darum. Am Ende wurde ihnen gesagt, dass Hutchence im Grunde genommen pleite war. Sein gesamtes Vermögen wurde in einem komplexen Geflecht von Offshore-Trusts in Steuerparadiesen aufbewahrt, die von Colin Diamond und anderen Partnern eingerichtet und geleitet wurden.

Diamond behauptet, dass Hutchence nie wollte, dass seine Familie sein Vermögen erbt. Das Problem ist, dass dies nicht im Testament des verstorbenen Sängers steht. Hutchence hinterließ die Hälfte seines Vermögens seiner Tochter Tiger Lily sowie je 10 % seiner Mutter, seinem Vater, seinem Bruder, seiner Halbschwester und seiner Frau Paula Yates. Tiger Lily hat im Laufe der Jahre zwar Zahlungen erhalten, aber nichts, was den vollen Tantiemen für die Musik ihres Vaters entsprechen würde. Der Rest der Hutchence-Familie ging leer aus.

Beliebteste Artikel Aktuell: