Willi Herren: Erschütternde Abschiedsbotschaft von Familie und Freunde

Der Tod von Willi Herren hat vor allem seine Familie und seine Freunde schwer getroffen. Im Alter vor nur 45 Jahren scheint der bei den Fans bekannte und beliebte Entertainer allem Anschein nach an einer Überdosis gestorben zu sein. Willis Leben war geprägt von Drogen, Alkohol, Skandalen und Schulden. Doch weil er sich immer wieder aufrappelte, musste man ihn einfach gerne haben.

Willi Herren: Er hatte Pläne für die Zukunft

Nichts hatte darauf hingewiesen, dass das Leben von Willi Herren ein jähes Ende finden sollte. Nur zwei Tage vor seinem Tod sah man ihn noch glücklich und zuversichtlich bei der Eröffnung seines neuen Foodtrucks, mit dem er in Köln Reibekuchen verkaufen und sich so eine weitere Einkommensquelle sichern wollte. Auf einer Videobotschaft, die an jenem Tag aufgenommen wurde, erklärt Willi:

„Ich werde jeden Tag da stehen, wenn ich keine Filmaufnahmen habe. Ich werde da hinter dem Herd stehen und Reibekuchen verkaufen!“ Deutlicher kann man wohl nicht ersichtlich machen, dass auch der ehemalige „Lindenstraße“-Star seinen Tod wohl nicht eingeplant hatte. Doch wie es scheint, hat er den Tod mit seiner Sucht einmal zu oft herausgefordert.

Familie von Willi Herren untröstlich

Und so bleiben nun nur diejenigen zurück, die Willi von ganzem Herzen geliebt hat. Allem voran seine zwei Kinder sowie die zwei Enkelkindern. Und natürlich seine Frau Yazmin sowie seine Ex-Frau Mirella. Tochter Alessia (19) schreibt nach dem Tod des Schauspielers:

„Papa, du bist mein Vorbild, meine Legende. Ich liebe dich! Du bist mein ganzer Stolz!“. Seine Ehefrau Jasmin (42), die sich im März zunächst räumlich von Willi getrennt hat, gesteht traurig: „„… und ein Teil von mir geht mit dir. Auf ewig, deine Frau.“ Wie man sieht hat der Tod die Familie ganz tief getroffen. Auch Willis Ex-Frau Mirella (44), mit der Willi 2 gemeinsame Kinder hat, lässt es sich nicht nehmen sich von ihrem Ex-Mann zu verabschieden: „Ich will und kann es nicht glauben, dass er wirklich tot sein soll. Ich bin fassungslos, geschockt, in Trance, wie versteinert, fühle gerade nur Leere.“ Willi Herren hatte sein Leben am Limit gelebt, doch am Ende hatte es sich in ein Drama mit vielen Akten verwandelt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.