AndroidKosmos | Xiaomi Mi Robot Vacuum: Roboter Staubsauger offiziell vorgestellt 1

Stimmt, so ein eigener Roboter Staubsauger fehlte auch noch irgendwie in Xiaomi’s Produktpalette.

So, da kommt man also auch noch mit einem eigenen Staubsauger um die Ecke. Der Mi Robot Vacuum hat einen Distanzsensor mit Laser (LDS), der laut eigenen Angaben seine Umgebung in 360 Grad erfassen kann. Dieser Sensor scannt 1.800x pro Sekunde die Umgebung ab.

[dzs_parallaxer media=“https://www.androidkosmos.de/wp-content/uploads/2016/08/150909tyoljye5xrwdgnsz.jpg“ clip_height=“600″ total_height=“800″ breakout=“trybreakout“ direction=“normal“ use_loading=“off“ mode=“simple“ height_is_based_on_content=“on“ enable_scrollbar=“off“][/dzs_parallaxer]

Weiter gibt es natürlich noch einige Sensoren mehr, die unterschiedliche Aufgaben übernehmen. So gibt es einen Wandsensor, der eine Kollision mit den Raumbegrenzern oder anderen Hindernissen verhindert. Dann einen Treppensensor, damit der Roboter nicht die Treppe runtersaust, einen für den Schmutz, sowie Gyroskop- und Beschleunigungs-Sensor.

144515y9s18kuzk89sf289

Für das Routing und korrekte Ziehen der Reinigungsbahnen sorgt der Simultaneous Localization and Mapping (SLAM) Algorithmus mit der Unterstützung von den insgesamt 12 Sensoren. Für die Perfomance sorgen drei unabhängige Prozessoren, ein Allwinner R16 ARM Cortex Quad-Core- , ein STMicroelectronics Co- und ein Texas Instruments LDS Image-Prozessor.

Unter dem Roboter befindet sich eine schwebende Bürste, welche sich dynamisch anpasst. Der Hochleistungssauger hat einen Nidec Brushless Motor und hat einen Druck von 1800Pa. Die Akkukapazität des Saugers beträgt 5.200mAh und schafft damit 2.5 Stunden Dauereinsatz, bis der Saughelfer wieder an die Dockingstation muss.

Apropos Dockingstation: wenn der Sauger mal Hunger nach Strom hat oder der Schmutzfang voll ist, parkt er sich vollautomatisch rückwärts wieder in die Station ein.

Zudem kann man den Roboter via App steuern und Befehle aus der Ferne geben, falls man mal nicht zu Hause ist. Dazu gibt es unterschiedliche Reinigungsmodi, wie Still, Standard und Aktiv. Auch ist es möglich via App ganz simpel einen Reinigungsplan erstellen und überwachen, wie lange er für eine Reinigung gebraucht hat, oder bricht den Reinigungsvorgang ab – er fährt sucht dann ebenfalls die Station auf. Bei späterer Reaktivierung fährt der Roboter wieder an die Position zurück, wo er aufgehört hat und setzt dort seine Aufgabe fort.

 

Kostenpunkt des Mi Robot Vacuum: RMB 1.699 (umgerechnet ca. 228 Euro). Den Saugroboter soll es schon ab 06. September in China zu kaufen geben.

151220xuz9r0xxjmuumn0x

 

Xiaomi Mi Robot Vacuum in Action

 

Quelle: Xiaomi