AndroidKosmos | Xiaomi Redmi Note 4 mit Snapdragon 625 und großen Akku vorgestellt 1

Xiaomi hat jetzt auf dem Event in Indien das Redmi 4 Note offiziell vorgestellt.

Xiaomi bietet die meisten bereits vorgestellt Geräte später auch für den indischen Markt mit etwas veränderter Hardware an. Speziell die „Redmi Note-Serie“ erscheint in China üblicherweise mit einem Helio Prozessor von MediaTek und in Indien mit einem Snapdragon von Qualcomm, so wie jetzt hier auch wieder.

Die China-Version haben wir uns auch schon in unserem Testbericht ausführlich angeschaut.

Redmi Note 4 Testbericht

Auf dem Event in Neu-Dehli zeigt man nun das neue Redmi Note 4 mit einem Snapdragon Prozessor, statt dem Helio der China-Version. Ansonsten doch eher unspektakulär, denn es gibt im Prinzip nur den anderen SoC und Nuancen von Unterschieden bei der Hardware. Ansonsten haben wir natürlich auch wieder ein Vollmetallgehäuse mit Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Lediglich bei der Farbe setzt man sich von dem China-Modell in Indien etwas ab, denn hier gibt es nun auch eine komplett schwarze Version.

Die etlichen Specs sind wieder ein 5,5 Zoll Full-HD-Display mit 2,5D abgerundeten Glas, der 2GHz Snapdragon 625 Octa-Core Prozessor. Insgesamt erscheint das „Redmi Note 4“ in drei Speicher-Varianten:

  • 32GB interner Speicher + 2GB RAM
  • 32GB interner Speicher + 3GB RAM
  • 64GB interner Speicher + 4GB RAM

Alle Varianten können zusätzlich per microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden aber dafür geht dann einer der zwei Sim-Karten Slots drauf.

 

Ansonsten muss man die Indien und China Version des Redmi 4 auf dem Papier genau vergleichen, um die Unterschiede zu erkennen. Das gilt besonders bei den Netz-Frequenzen, denn hier sind nicht alle enthalten, wie bei der China-Version. Das Band 20 mit 800MHz fehlt hier natürlich wieder, dafür ist es aber Dual-SIM fähig mit MicroSIM + NanoSIM oder MicroSIM + microSD:

  • 2G GSM: B2, B3, B5, B8
  • 3G WCDMA: B1, B2, B5, B8
  • 4G FDD-LTE: B3, B5, TDD-LTE: B40

Wie bei allen Redmi Geräten ist die Kamera normalerweise kein High-End Sensor. Beim Redmi Note 4 haben wie einen 13 Megapixel BSI CMOS-Snsor mit einer f2.0 Blende (1,12μm) + PDAF. Die Frontkamera löst mit 5 Megapixeln auf und hat ebenfalls eine f/2.0 Blende.

Sonst haben wir noch Bluetooth 4.1, WiFi 802.11 a/b/g/n, GPS mit AGPS, Glonass, BeiDou und einen Infrarot-Sensor. Die Abmessungen betragen 151 x 76 x 8,45mm und das Gewicht 165g. Auch die indische Redmi Note 4 Version ist wieder mit einem dicken Akku von satten 4.100mAh bestückt. Das Betriebssystem basiert auf Android 7.0 Nougat und der eigenen Oberfläche MIUI 8.

Wie bei Xiaomi zu erwarten ist auch das Redmi Note 4 wieder ein Preisknaller und soll ab dem 23. Januar in Indien erhältlich sein. Die Einstiegsvariante mit 32GB ROM + 2GB RAM kostet ca. 138 Euro, die 32GB ROM + 3GB RAM Version ca. 150€ und die große Version mit 64GB ROM + 4GB RAM dann ca. 179 Euro.

Das sind im Vergleich zu uns hier wieder Hammerpreise aber die bezahlt man halt auch etwas mit der Einschränkung beim LTE Band 20.