AndroidKosmos | YouTube und die GEMA haben sich geeinigt - bald keine Sperrtafeln mehr

Offensichtlich haben YouTube und die GEMA sich in Deutschland endlich geeinigt.

Wer kennt das nicht, da surft man mal in Ruhe bei YouTube und möchte sich ein bestimmtes Video anschauen und dann „Pling“ erscheint die nervige rote Sperrtafel.

Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es möglicherweise Musik enthält, für die erforderlichen Musikrechte von der GEMA nicht eingeräumt wurden.

Und dann sitzt man da erstmal mit einem dummen Gesicht. Für diesen Fall gibt es abseits von YouTube eine ganze Armada von Webseiten und Tools um diese Meldung umgehen zu können, damit man sich das Video trotzdem anschauen kann. Selbst viele der besagten Künstler sprechen sich schon lange gegen so eine Sperre aus, obwohl die GEMA ja angeblich deren Rechte schützen will. Irgendwie auch schon immer eine Farce an dieser Geschichte gewesen. Die GEMA schützt die Rechte von Künstlern, die gar nicht geschützt werden wollen. Den Rest könnt Ihr euch selbser denken.

Sei es drum, gegenüber der FAZ berichtete man nun exklusiv, dass die Verwertungsgesellschaft GEMA und YouTube nun endlich einen offiziellen Lizenzvertrag abgeschlossen haben. Dafür muss Google jetzt allerdings auch an die GEMA bezahlen. Über die Höhe der Lizenzzahlungen schweigen sich bis jetzt aber beide aus. Damit dürfte dann auch dem Angebot von YouTube RED in Deutschland nichts mehr im Wege stehen.

Der Lizenzvertrag gilt für das durch Werbung finanzierte, weltweite Angebot von YouTube und für den Subskriptions-Service, den das Portal in den Vereinigten Staaten unterhält und bald auch andernorts auf den Markt bringen will.

Das Videoportal informiert die GEMA über Abrufzahlen und leistet entsprechende Zahlungen, welche die GEMA dann an ihre Mitglieder weitergibt.
Damit dürfen wir wohl den Start von YouTube Red auch in Deutschland  erwarten.

Quelle: FAZ