Werbung

ZTE bringt dieses Jahr kein Axon 8 sondern direkt das Axon 9

Gut zwei Jahre ist es nun her, dass ZTE das Axon 7 Flaggschiff Smartphone rausgebracht hat und man möchte in 2018 nun endlich mit dem Axon 9 einen Nachfolger vorstellen.

Das verkündete zumindest ZTE CEO Cheng Lixin letzte Woche bei der Vorstellung des Axon M als erstes faltbares Smartphone der chinesischen Firma. In diesem Zuge kündigte er auch gleich an, dass das Axon 9 als neues Flaggschiff-Smartphones für 2018 geplant ist. Weiter erzählte er gegenüber Phoenix Tech, dass man sich aber auch mehr auf andere Dinge konzentrieren möchte. Dazu teilt er Bereiche in drei Kategorien auf: 1. die Axon Flaggschiff-Smartphones, 2. Blade Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones und 3. IoT also Internet-of-Things (Smart-Home etc.) und allgemein Autos. Was die wenigsten wissen: ZTE ist der 7 größte Smartphonehersteller der Welt, bringt dafür aber eher verhältnismäßig wenig Geräte auf den Markt, was aber nun nicht schlecht sein muss, wenn man sieht wie andere Hersteller den Markt überschwemmen und die Produktserien immer unübersichtlicher werden.

 

ZTE Axon 7

Warum jetzt das Axon 9 der Nachfolger wird und nicht das Axon 8, teilte er nicht mit, aber vielleicht ist die Zahl 9 nur strategisch, denn dieses Jahr wird auch das Galaxy 9 von Samsung vorgestellt werden. Generell scheinen es aber die Smartphone-Hersteller mit den Nummerierungen ihrer Geräte nicht so genau zu nehmen, siehe Apple iPhone 8 und 10 (X), Samsung Galaxy Note 5 zu Note 7 oder OnePlus 3 zu 5 (5t) usw.

Trotz der wenigen Geräte, die ZTE veröffentlicht, hat das zwei Jahre alte Flaggschiff Axon 7 noch kein Update auf Android 8.0 Oreo erhalten. Dies soll wohl jetzt im April 2018 kommen, aber ist schon vergleichsweise spät. Zudem bemängeln viele Nutzer, dass die Oberfläche doch recht zäh und teils nicht gut optimiert ist. Vielleicht schafft man das ja bald mal mit dem Update auf Oreo erheblich zu verbessern. Preislich sind die Geräte nämlich sehr interessant. Das Axon 7 kostete  damals gerade mal 449 Euro und bot die gleiche High-End Hardware, wie die Geräte namenhafter Hersteller.

 

 

Werbung

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.