AndroidKosmos | ZTE Nubia Z11 Mini S: Nicht eben mini, aber deutlich verbessert 2

Erst im Juni hatte ZTE eine kleinere Variante des eigenen Flaggschiffs vorgestellt, der man nun eine verbesserte Variante mit dem Namenszusatz S verpasst. Mit einem 5,2 Zoll Display ist das Nubia Z11 Mini S nicht unbedingt klein, kann aber mit ordentlich großem Speicher, einer hochauflösenden Kamera und einem sehr guten Preis punkten.

WerbungGearbest Aktion ab in den Sommer promotion

 

Kompakt ist das ZTE Nubi Z11 Mini S nicht unbedingt – weder der Name, noch das Gerät selber, denn ZTE setzt hier auf ein 5,2 Zoll großes Full HD Display. Es ist aber kleiner als das Nubia Z11 selber, von daher wollen wir diese Bezeichnung noch durchgehen lassen. Kam im Vorgänger noch ein Snapdragon 617 zum Einsatz, verbaut ZTE in der S-Variante einen Snapdragon 625. Der im 14 Nanometer-Verfahren gefertigte Octacore-SoC von Qualcomm taktet mit bis zu 2,0 GHz, hat eine Adreno 506 GPU integriert und wird von 4 Gigabyte Arbeitsspeicher flankiert. Der interne Speicher misst derweil je nach Modell 64 oder 128 GB und lässt sich mit einer MicroSD-Karte um bis zu 200 GB erweitern – mehr als genug Platz für Apps, Spiele und Daten.

bildschirmfoto-2016-10-18-um-14-11-51

Über Android 6.0 Marshmallow legt ZTE die hauseigenen Nubia UI in der Version 4.0. Ein Update auf Android 7.0 Nougat ist zwar nicht bestätigt, aber doch sehr wahrscheinlich. In Sachen Hardware ist das Smartphone aber auf dem neuesten Stand: Neben Bluetooth 4.1, dual-band Wi-Fi, NFC, LTE und einem rückseitigen Fingerprint-Sensor gibt es auch einen USB Typ-C Anschluss. Über den lassen sich nicht nur Daten übertragen, sondern auch der 3000mAh starke Akku aufladen, der einen locker über den Tag bringen sollte – auch wenn man wohl keine Laufzeitwunder erwarten darf.

Wie wir es schon so oft dieses Jahr gehört haben, soll auch beim Nubia Z11 Mini S die Kamera eines der Highlights des Gerätes darstellen. Die meisten aktuellen Smartphones schießen mittlerweile mehr als ansehnliche Fotos und auch die hier verbaute rückseitige 23 Megapixel-Kamera mit Sony IMX318-Sensor und Phasen-Detektions-Autofokus verspricht brauchbare Ergebnisse, dank einer f/2.0 Blende auch in ungünstigen Lichtverhältnissen. Die rot umrandete Kamera steht nur minimal aus dem Gehäuse hervor und wird von einem LED-Blitz flankiert. Für die Frontkamera kommt ein Sony IMX25-Sensor mit einer Blende von f/2.2 und einer maximalen Auflösung von 13 Megapixeln zum Einsatz.


Das Nubia Z11 Mini S wird in China ab dem 25. Oktober in den Farben Grau, Schwarz und Gold erhältlich sein, wobei die 64 GB-Variante 1499 CNY (ca 200€) und die 128 GB-Variante 1899 CNY (ca 256€) kosten soll. Da schon der Vorgänger auch in Deutschland erhältlich war, bleibt zu hoffen, dass auch das S-Modell hier erscheinen wird – bewegt sich der Preis in ähnlichen Regionen, also die 64GB-Variante nach Steuern für sagen wir knapp unter 280 Euro, könnte ZTE damit auch für den deutschen Markt ein optisch wie technisch ansprechendes Smartphone bereit halten.

Quellen: ZTE via Android Authority