AndroidKosmos | ZUK Z2 - ohne Pro, dafür mit viel Leistung fürs Geld 4
WerbungGearbest  promotion

ZUK hat nach dem Z2 Pro nun auch eine etwas abgespecktere Variante seines diesjährigen Flagschiffes angekündigt, welche trotzdem mit sehr ansehnlichen Specs überzeugen kann.

Es wird eng für die großen Hersteller wie Samsung, HTC, LG und Sony. Der Konkurrenzdruck wächst und besonders im mittelpreisigen Segment hat man im Vergleich mit unseren geliebten Modellen aus Fernost, oft das Nachsehen. Insbesondere wenn diese High-End-Hardware zu extrem guten Preisen anbieten. So bereits vor einigen Wochen bei der Vorstellung des ZUK Z2 Pro geschehen.

Die Tochterfirma von Lenovo legt jetzt mit dem ZUK Z2 nochmals gehörig nach. Das Weglassen der “Pro”-Bezeichnung lässt vermuten, dass man hier ein weiteres Budget-Modell auf den Markt wirft. Preislich landet man durchaus in der Mittelklasse mit umgerechnet 245€. Erfreulicherweise hat man im Vergleich zum großen Bruder aber sehr wenig heruntergeschraubt.
Das 5 Zoll große Display löst mit Full-HD auf. Hier wurde aber auf die IPS-Technologie gesetzt. Beim SoC hat sich nichts geändert. Der aktuelle Snapdragon 820 mit der schnellsten Taktung von 2,15 GHz befeuert auch hier die Hardware.

 

Ihm zur Seite stehen satte 4 GB DDR4 RAM mit 64 GB internem EMMC 5.1 Speicher. Weiter geht es mit dem üblichen Fingerprint-Sensor, welcher in den ovalen Homebutton integriert ist. Erinnerungen werden mit der 13 MP Kamera mit ISOCELL Sensor (1,34μm) und einer Brennweite von f/2.2 festgehalten. Auf einen optischen Bildstabilisator muss dabei allerdings verzichtet werden. Diesen Job soll ein elektronischer Bildstabilisator (EIS) verrichten. Vorne sorgt ein 8 MP Selfie-Shooter für scharfe Gesichter. Dieser hat dann eine f/2.0 Blende.

Das ZUK Z2 kommt am 7. Juni, vorläufig nur in China, in zwei Farbvarianten (schwarz & weiß) mit einem extra beschichteten Glasrahmen und soll trotzdem nur 149 Gramm wiegen. Ob dies der Haptik schaden wird, kann erst ein Hands-On zeigen. Auf jeden Fall darf man bei einem so geringen Gewicht und den verbauten Materialien keinen High-End-Gefühl erwarten. Ein solides Plastikgehäuse hat aber bezüglich der Stabilität und Empfangsqualität sicherlich auch seine Vorteile.
Als Betriebssystem kommt Android 6.0 mit der eigenen ZUI 2.0 zum Einsatz. Bleibt abzuwarten, ob man CyanogenOS, welches beim ZUK Z1 vorinstalliert war, das Wasser reichen kann.

Sehr gut finde ich die Vergrößerung des Akkus. Mit 3500 mAh ist der ganze 400 mAh größer als beim Pro. Geladen wird er durch einen USB-Typ-C Anschluss der zweiten Generation (kennt man vom Oneplus 2) unterstützt aber trotzdem Qualcomm’s Quick Charge 3.0. Bei der Konnektivität haben wir alles, außer das schmerzlich vermisste LTE-Band 20, an Bord. Vielleicht ändert sich dies ja noch, wenn ZUK eine internationale Variante seiner Flaggschiffe veröffentlichen sollte. Bis jetzt ist noch kein Release-Zeitraum für Europa bekannt. Wir halten euch aber auf dem Laufenden 😉

Quellen: GSM-Arena, Chinamobilemag, Mobildinsger

janpl
Smartphone-Nerd, Gerne-Flasher, VR-Enthusiast und viel Blödsinn im Kopf ;)