Zurück in Monaco! Fürstin Charlène ist zurück in Monaco – Endlich wieder bei Mann und Kindern!

Mehr als ein halbes Jahr hatte Fürstin Charlène von Monaco ih ihrer alten Heimat Südafrika festgesessen. Ein hartnäckiger Hals-Nasen-Ohren-Infekt hatte ihre Rückkehr ins Fürstentum Monaco immer wieder verhindert. Doch jetzt endlich kann Charlène ihren Ehemann Fürst Albert II. (63) und die Zwillingen Gabriella und Jacques (beide 6) wieder in die Arme schließen. Denn endlich ist die Fürstin zurück in Monaco. Sie landete am Montagmorgen im französischen Nizza.

Charlène von Monaco ist zurück im Fürstentum

Die letzten Monate waren ohne Zweifel eine harte Zeit für die Fürstin! Denn sie musste in dieser Zeit nicht nur gegen ihre Erkrankung ankämpfen, wegen der sie sogar mehrmals operiert werden muste, sondern sich auch noch gegen Gerüchte um eine angebliche Liebeskrise wehren, bei der immer wieder Trennungsgerüchte rund um das Fürstenpaar verbreitet worden waren. Doch am Sonntag hatte Charlène den Zweifelern dann allen Wind aus den Segeln genommen und sich auf den Heimweg in Fürstentum gemacht. Am späten Sonntagabend war sie mit dem Privatflugzeug des Fürstentums, einer Dassault Falcon 8X, am King Shaka Airport in Durban zu ihrem Heimflug gestartet. Dabei wurde Charlène vom amtierende Zulu-König Misuzulu kaZwelithini in Südafrika verabschiedet. Gegen 22.40 Uhr begann dann die Rückreise der Fürstin. Am Montagmorgen war der Jet mit Charlène in Nizza gelandet. kurz darauf ging es dann mit einem Helikopter weiter nach Monaco.

Fürstenpaar endlich wieder vereint

In den letzten Wochen hatte Fürst Albert immer wieder angekündigt, dass Charlène im November ins Fürstentum zurückkehren würde. Nach einer Untersuchung am letzten Montag in Südafrika stand dann fest, dass die Fürstin nach ihrer langen Erkrankung endlich wieder flugtauglich ist. Aus diesem Grund hatten die Ärzte dann die Erlaubnis für den Rückflug nach Monaco erteilt. Schon am Sonntag hatte eine Sprecherin von Charlène bestätigt: „Die Prinzessin ist gut gelaunt und freut sich auf die Heimkehr.“ Und auch in Charlènes Familie ist man glücklich, dass die Gesundheit eine Rückreise nun ermöglicht hat. „Sie ist Gott sei Dank wieder zu Hause“, bestätigte Charlènes Vater Mike Wittstock am Montag in Johannesburg der Deutschen Presse-Agentur.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.