Ansteckender als Omikron! Super-Corona-Mutation „Krake“ in Deutschland aufgetaucht – gibt es doch noch eine Welle?

Droht Deutschland doch noch eine Corona-Welle? Die neue Corona-Variante XBB.1.5 hat in den USA für eine enorme Ausbreitung neuer Corona-Fälle gesorgt. Dort ist die von Experten mit dem Spitznamen “Kraken“ belegte Variante mittlerweile so dominant, dass sie in einigen Regionen für bis zu 70 Prozent aller Corona-Infektionen verantwortlich ist. Auch in Großbritannien löst XBB.1.5 mittlerweile über 10 Prozent der Infektionen von Corona aus. Nun sind auch Infektionen in Deutschland nachgewiesen!

Anteil der Variante XBB.1.5 steigt weiter an

Nun jedoch stecken sich auch in Deutschland immer mehr Personen durch die neue Variante an. Im Wochenbericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt die Quote mittlerweile zwischen ein und 2 Prozent. Dies hat auch damit zu tun, dass die neue Variante nach Informationen der Experten von der Weltgesundheitsorganisation WHO deutlich ansteckender als sämtliche Vorgänger-Varianten sein soll. Deutschland wird zudem in diesem Winter von einer enormen Welle verschiedener Infektionerkrankungen der Atemwege heimgesucht. Im Vergleich zur Vorwoche sehen die Zahlen nun allerdings leicht freundlicher aus. Überraschend daran ist vor allem, dass der Anteil des Coronavirus bei den Atemwegserkrankungen in diesem Winter lediglich 6 Prozent beträgt. Im Augenblick erkranken deutlich mehr Menschen an der Grippe (20 Prozent) oder an RSV-Viren (17 Prozent). Im Vergleich zur Vorwoche sind die Fälle des Coronavirus um rund 14 Prozent gesunken. Allerdings hat sich der Anteil der neuen Variante XBB1.5 seit dem letzten Wochenbericht des RKI mehr als verdoppelt. Experten gehen davon aus, dass die “Krake“ in Deutschland keinen so rasanten Verlauf wie in den USA hinlegen wird. Dies begründen die Experten mit einem deutlich höheren Impfschutz in Deutschland als in den Vereinigten Staaten.


XBB.1.5 wird auch in Deutschland das Infektionsgeschehen dominieren

Trotzdem sehen es die Experten als sicher an, dass die Variante XBB.1.5 in den kommenden Monaten auch das Infektionsgeschehen in Deutschland bestimmen wird. Dies sei nach Meinung des Virologen Prof. Dr. Christian Drosten einfach unausweichlich, weil das Virus deutlich einfacher übertragbar sei, als sämtliche seiner Vorgänger. Diese Prognose wagte Drosten bei einer neuen Folge seines Podcasts “Coronavirus-Update“. Ob es jedoch bereits dazu in diesem Winter kommt, das scheint bislang nicht vollkommen sicher. Allerdings gehen die Experten auch davon aus, dass es allein durch die deutlich höhere Anzahl an Fällen, die die “Kraken“-Variante auslösen wird, auch wieder zu deutlich mehr Patienten mit schweren Verläufen in den Krankenhäusern kommen wird. Generell scheint auch die neue Variante jedoch keine schwereren Verläufe zu verursachen als ihre Vorgänger.

Beliebteste Artikel Aktuell: