Asus ZenFone 5 und 5Z mit Dual-Cam und AI-Features vorgestellt

0

Im Rahmen des Mobile World Congress hat Asus gestern neue Smartphones der etablierten ZenFone-Serie präsentiert. Dabei sollen das Asus ZenFone 5 und ZenFone 5Z mit starken Kameras, Stereo-Speakern und einem bekannten Design punkten.

Um das offensichtliche vorwegzunehmen: Die beiden neuen ZenFone 5-Modelle sind dem iPhone X optisch nicht unähnlich und das weiß Asus auch. So nimmt das von extrem schmalen Rändern eingefasste und in der Diagonale 6.2 Zoll messende Super IPS+ Display 90 Prozent der Front in Anspruch,wird aber an der Oberseite von der charakteristischen „Notch“ durchbrochen. Und auf der von einem Metallrahmen eingefassten Rückseite aus 2.5D-Glas wiederum wurden die beiden Kameras vertikal übereinander positioniert.

“Some people will say it’s copying Apple, but we cannot get away from what users want.”

Allerdings: Im Unterschied zu Cupertino hat man sich in Taiwan erfreulicherweise dazu entschieden, weiterhin am 3.5mm-Klinkenanschluss festzuhalten und auch wenn es ein Face Recognition-Feature gibt, ist der rückseitige Fingerabdrucksensor weiterhin präsent. Der wichtigste Unterschied ist aber natürlich, dass ASUS auf die Android 8.0 Oreo-basierte ZenUI 5 setzt.

Asus Zenfone Design 1024x628Technische Daten des Asus ZenFone 5 und ZenFone 5Z

Qualcomms Snapdragon 600er-Serie hat einen weiten Weg hinter sich und bewegt sich inzwischen auf einem so hohen Niveau, das es die wenigsten merken dürfte, das im Zenfone 5 „nur“ ein Snapdragon 636 zum Einsatz kommt. Das Zenfone 5Z geht dennoch noch einen Schritt weiter und vertraut auf den neuen Snapdragon 845, dem bis zu 8GB LPDDR4X-RAM zur Seite stehen. Nur das Zenfone 5Z gibt es außerdem mit bis zu 256GB internem Speicher, der sich aber in beiden Fällen auf Kosten der Dual-SIM-Funktionalität um eine microSD-Karte erweitern lässt.

Wer wirklich keine Kompromisse bei Speicher und Performance eingehen möchte, kann so zum Top-Modell greifen, ansonsten unterscheiden sich die Modelle aber erfreulicherweise nur im Detail. Die technischen Daten im Überblick:

Modell Asus Zenfone 5 Asus Zenfone 5Z
CPU Qualcomm Snapdragon 636 (AI Boost, 14nm) Qualcomm Snapdragon 845 (AI Boost, 10nm)
GPU Adreno 509 Adreno 630
RAM bis 6GB LPDDR4X bis 8GB LPDDR4X
Speicher 64GB eMCP, erweiterbar (Hybrid-Dual-SIM) bis zu 256GB UFS 2.1, erweiterbar (Hybrid-Dual-SIM)
Display 6.2 Zoll Full HD+ (2246 x 1080) Super IPS+ Display
Hauptkamera 12 Megapixel Sony IMX363 (1.4µm, f/1.8-Blende, 83° FOV) mit PDAF und OIS + Weitwinkel-Sensor (120° FOV)
Frontkamera 8 Megapixel-Kamera (f/2.0-Blende, 84° FOV)
 Konnektivität WLAN 802.11 a/b/g/n/ac (2.4 & 5GHz), Bluetooth 5.0, NFC, GPS, Hybrid-Dual-SIM (nanoSIM + nanoSIM/microSD), USB Typ C, 3.5mm-Klinkenanschluss
 Sonstiges Gesichtserkennung, Fingerabdruck-Sensor, Hi-Res audio, Dual-Speakers, FM-Radio, Android 8.0 Oreo mit ASUS ZenUI 5
 Akku 3300mAh, Fast charging, Smart Charging, Netzteil mit 5V bei 2A (10W) 3300mAh, Fast charging, Smart Charging, Netzteil mit 9V bei 2A (18W)

Dual-Cam und ZeniMoji

Ähnlich wie bei Samsung steht auch bei Asus die Kamera im Fokus der neuen High-End-Modelle. Die Dual-Cam des Zenfone 5 setzt sich aus einem Sony IMX363-Sensor mit 12 Megapixel Auflösung und einer relativ großen f/1.8-Blende zusammen, der von einem LED-Flash und dem zweiten Kamera-Sensor begleitet wird. Der zweite Sensor ermöglicht mit Weitwinkel-Aufnahmen mit einem Field-Of-View von 120°. Videos lassen sich mit bis zu 4k-Auflösung bei 30fps aufzeichnen, FHD-Videos sind auch mit 60 oder 120 (Slow-Motion) fps möglich.

Dank Scene Detection soll die Kamera-Anwendung die Einstellungen für die jeweilige Umgebung und das abgebildete Motiv optimieren können, es gibt aber auch einen manuellen Pro-Modus mit Unterstützung für RAW-Aufnahmen und einer bis zu 32 Sekunden langen Belichtungszeit und die Möglichkeit, GIF-Animationen und Panorama-Fotos anzufertigen.

Die Frontkamera löst derweil mit 8 Megapixeln auf und bietet neben den üblichen Filtern die Möglichkeit, sogenannte ZeniMojis zu erstellen. Das Prinzip ist nicht neu, Apple und neuerdings auch Samsung bieten ähnliches, nun kann man aber halt auch bei Asus individualisierte Sticker mit eigenen Bewegungen und Gesichtsausdrücken erstellen.

Zenfone5 Front 1024x547AI-Funktionen und Audio

Wie bei so ziemlich jedem anderen Smartphone auch, ist die Bezeichnung Artificial Intelligence für die smarten Funktionen des Asus Zenfone 5 ein wenig hoch gegriffen. Die damit bezeichneten Features sind aber dennoch spannend: Neben den Machine Learning-basierten Kamera-Funktionen kann eine Boost-Funktion in verschiedenen Apps noch etwas mehr Leistung aus dem SoC herauskitzeln und der Akku wird geschont, indem die Aufladegeschwindigkeit an das Nutzerverhalten angepasst wird.

Der 3300mAh Akku lässt sich wohl in beiden Fällen über den USB Typ C-Anschluss mit bis zu 9V bei 2A aufladen, ein entsprechendes Netzteil liegt aber nur dem Zenfone 5Z bei. Über Nacht lädt das Smartphone den Akku zu 80 Prozent auf und setzt erst wieder ein, wenn die übliche Aufstehzeit fast erreicht ist.Asus Zenfone 5 Sound 1024x558

Zuletzt bietet die beiden Smartphones auch noch diverse Audio-Features und unterstützen nicht nur Hi-Res audio nach dem 192kHz/24-bit-Standard, sondern auch 7.1 Surround Sound über Kopfhörer. Der weiterhin präsente 3.5mm-Klinkenanschluss, FM Radio und Stereo-Speaker runden das Bild ab – offenbar nutzt ASUS den Telefonlautsprecher als zweiten Speaker. Dem Huawei Mate 10 Pro nicht unähnlich passt das Smartphone auch die Gesprächslautstärke und den Klingelton intelligent an die Umgebung an.

Verfügbarkeit des Asus ZenFone 5 und ZenFone 5Z

Das Asus ZenFone 5 und ZenFone 5Z folgt in vielen Punkten den branchenweiten Trends – dessen ist sich Asus bewusst und man geht erstaunlich offen damit um. Sowohl dass man hier „a broad definition of AI“ adaptiere, als auch, dass es unbestreitbare Parallelen zum iPhone X gibt. TheVerge zitiert Asus‘ Head of Marketing:“Some people will say it’s copying Apple, but we cannot get away from what users want. You have to follow the trends.”

Ähnlich wie beim iPhone X ist auch, dass man sich etwas Zeit zwischen Vorstellung und Release lässt. Das ZenFone 5 wird im April erscheinen, das ZenFone 5Z folgt dann im Mai – beide in den Farben Meteor Silver und Midnight Blue. Das ebenfalls gestern vorgestellte ZenFone 5 Lite wird schon im März erhältlich sein.

Für den deutschen Markt liegen noch keine Informationen zu Preis und Verfügbarkeit vor. Spannend wird vor allem sein, wie das ZenFone 5, das in nahezu allen entscheidenden Ausstattungsmerkmalen mit dem Top-Modell gleichauf ist, preislich positioniert wird.

Kommentar schreiben

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: