Bernie Sanders Vermögen 2022 – unglaublich wie reich Bernie Sanders ist!

Bernie Sanders ist ein amerikanischer Politiker, der ein Nettovermögen von 3 Millionen Dollar besitzt. Sanders ist seit 2007 Senator der Vereinigten Staaten und vertritt Vermont. Er hat auch eine Reihe von Präsidentschaftswahlen durchgeführt.

ANach seiner Finanzoffenlegung aus dem Jahr 2015 verfügten Bernie und seine Frau zu diesem Zeitpunkt über ein Vermögen von 750.000 Dollar, und bis zu diesem Zeitpunkt verdienten sie in der Regel ein Gesamteinkommen von 250 bis 300.000 Dollar pro Jahr. Bernies Einkommen begann zu steigen, nachdem er 2016 das Buch „Our Revolution“ veröffentlicht hatte. Bernie verdiente 2016 etwas mehr als 1 Million Dollar und 2017 1,1 Millionen Dollar. In jedem dieser Jahre stammten etwa 800.000 Dollar der Einkünfte des Paares aus Buchvorschüssen und Tantiemen. Er und seine Frau Jane hatten 2018 ein gemeinsames bereinigtes Bruttoeinkommen von 561.000 Dollar, nachdem seine Bucheinnahmen in diesem Zeitraum auf 393.000 Dollar gesunken waren.

Zwischen 1981 und 1989 verdiente er als Bürgermeister von Burlington, Vermont, 33.700 Dollar pro Jahr.

Als US-Kongressabgeordneter zwischen 1990 und 2005 verdiente Bernie zwischen 90.000 und 140.000 Dollar.

Als US-Senator verdient er ab 2005 174.000 Dollar pro Jahr an Gehalt.

Im Juni 2017 schätzte Bernie sein Nettovermögen auf 2 Millionen Dollar, nachdem er Hypotheken und Rentenkonten berücksichtigt hatte.

Als Teil seiner Präsidentschaftskampagne für 2020 hat Bernie seine Steuererklärungen aus dem Jahr 2010 veröffentlicht. Hier ist, wie viel Bernie und Jane Sanders zusammen verdient haben:

2009 – 314.742 Dollar 2010 – 321.592 Dollar 2011 – 324.870 Dollar 2012 – 280.954 Dollar 2013 – 279.724 Dollar 2014 – 205.617 Dollar 2015 – 240.610 Dollar 2016 – 1.062.626 Dollar 2017 – 1.150.891 Dollar 2018 – 561.293 Dollar

Gesamtbetrag = 4.742.919 $

Bernard „Bernie“ Sanders wurde am 8. September 1941 in Brooklyn, New York City, geboren. Sein Vater Elias arbeitete als Farbenverkäufer, nachdem er 1921 aus Österreich-Ungarn in die USA eingewandert war. Seine Mutter Dorothy wurde in New York City geboren. Sanders wuchs in Midwood, Brooklyn, auf und wurde im jüdischen Glauben erzogen. Er besuchte die James Madison High School, wo er Kapitän der Leichtathletikmannschaft war. Er kandidierte für den Vorsitz der Schülervertretung, wurde aber Letzter. Bernie Sanders verlor beide Elternteile in jungen Jahren: Seine Mutter starb kurz nach seinem Highschool-Abschluss im Alter von 46 Jahren, und sein Vater starb nur wenige Jahre später. Sanders besuchte das Brooklyn College, bevor er an die University of Chicago wechselte und 1964 einen Bachelor-Abschluss in Politikwissenschaften erwarb.

Sanders war während seiner Zeit in Chicago stark im politischen Aktivismus engagiert. Er trat der Young People’s Socialist League bei und war in der Bewegung für Rassengleichheit aktiv. Er nahm an zahlreichen Kundgebungen und Sitzstreiks teil, um gegen die segregierte Unterbringung auf dem Campus seiner Universität zu protestieren. Im März 1963 reiste er nach Washington, um Martin Luther King Jr. bei seiner legendären „I have a dream“-Rede zu erleben. Während seines Studiums engagierte sich Sanders auch aktiv in der Antikriegs- und Friedensbewegung.

Nach seinem College-Abschluss kehrte Sanders nach New York City zurück und nahm eine Vielzahl verschiedener Jobs an, bevor er 1968 nach Stannard, Vermont, zog, wo er weiterhin Gelegenheitsjobs ausübte und unter anderem Artikel für die alte Publikation The Vermont Freeman schrieb. 1972 begann seine politische Karriere, als er erfolglos als Kandidat der Liberty Union für das Amt des Gouverneurs von Vermont und als Kandidat für den US-Senator in den Jahren 1972 und 1974 antrat. Im Jahr 1974 belegte er den dritten Platz. Politische Erfolge erzielte er schließlich mit seiner Kandidatur für das Amt des Bürgermeisters von Burlington, Vermont, das er mit nur zwölf Stimmen Vorsprung gewann. Bernie diente von 1981 bis 1989 als Bürgermeister (und wurde dreimal wiedergewählt) und wurde für seine selbsterklärten sozialistischen Ansichten und seine freimütige Art bekannt.

Der politische Außenseiter schien ein unwahrscheinlicher Kandidat für ein nationales Amt zu sein, errang aber 1990 als Unabhängiger einen Sitz im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten. In seinen ersten Tagen im Repräsentantenhaus verärgerte er seine Kollegen mit seiner unverblümten Kritik an beiden Parteien. Er ermahnte Politiker, die auf der Seite der Reichen und nicht auf der Seite des durchschnittlichen oder armen Amerikaners standen, und war bekannt dafür, für eine Bankenreform zu stimmen und sich dafür einzusetzen. Bernie Sanders war ein vehementer Gegner des Patriot Act von 2001 und des Irak-Krieges. Der Rolling Stone nannte Sanders 2005 den „König der Änderungsanträge“ und verwies auf seine Fähigkeit, mehr Änderungsanträge durchzusetzen als jeder andere Kongressabgeordnete seit 1995. Sanders war sechzehn Jahre lang Abgeordneter, von 1991 bis zu seiner Ernennung zum Senator im Jahr 2007.

Am 21. April 2005 trat Sanders in das Rennen um den US-Senat ein, als Jim Jeffords ankündigte, dass er nicht zur Wiederwahl antreten würde. Sanders wurde sowohl von Chuck Schumer und dem damaligen Senator Barack Obama als auch von Howard Dean und dem Minderheitenführer im Senat, Harry Reid, unterstützt und befürwortet. Er besiegte Rich Tarrant, der 7 Millionen Dollar aus seinem eigenen Vermögen für seine Kampagne ausgegeben hatte, mit großem Vorsprung und wurde 2012 und 2018 mit 70 % der Stimmen wiedergewählt.

Als Senator hat Bernie viele wichtige Gesetzesentwürfe unterstützt, die in Kraft getreten sind, wie z. B. das Gesetz zur Anpassung der Lebenshaltungskosten für Veteranen (Veterans‘ Compensation Cost-of-Living Adjustment Act) von 2013. Er stimmte gegen das Troubled Asset Relief Program, auch bekannt als Wall Street Bailout in den Jahren 2008 und 2009. Im Jahr 2010 hielt Sanders bekanntlich ein achtstündiges Filibuster gegen George Bushs Steuererleichterungsgesetz von 2010 ab, das umfangreiche Steuersenkungen für Wohlhabende vorsah. Im Jahr 2010 unterstützte er den DREAM Act, der Minderjährigen ohne Papiere, die in die USA eingewandert sind, einen Weg zur Staatsbürgerschaft eröffnen sollte

Als notorischer Verfechter der Gesundheitsversorgung für alle fügte er 2009 erfolgreich eine Bestimmung zum Affordable Care Act hinzu, um 11 Milliarden Dollar für Gesundheitszentren in ländlichen Gebieten bereitzustellen. Als Reaktion auf die Abstimmung im Repräsentantenhaus über die Aufhebung und Ersetzung des ACA im Jahr 2017 hat er zusammen mit 15 anderen Senatsmitgliedern den Gesetzesentwurf Medicare for All, einen Plan für eine Gesundheitsversorgung auf der Basis eines einzigen Systems, unterstützt. Bernie hat sich auch für die Einführung und Förderung von Gesetzen eingesetzt, die einen existenzsichernden Lohn und eine Erhöhung des Mindestlohns unterstützen. In sozialen Fragen wie den LGBTQ-Rechten ist er durchweg liberal, befürwortet die Abtreibung, ist gegen die Todesstrafe und sieht sich selbst als Feminist. Er hat seine Ablehnung und Kritik an der Trump-Administration lautstark und offen geäußert.

Am 30. April 2015 gab Bernie Sanders seine Absicht bekannt, sich um die Präsidentschaftskandidatur der Demokratischen Partei für die Wahl 2016 zu bewerben. Während seines Vorwahlkampfs verließ sich Sanders fast ausschließlich auf Grassroots-Spenden und kleine Einzelspenden statt auf Super PACs, ein beispielloser Schritt, der dazu führte, dass er den Spendenrekord für die meisten Spenden zu einem bestimmten Zeitpunkt in seiner Kampagne brach. Im Februar 2016 wurde berichtet, dass er 3,7 Millionen Dollar an Spenden von 1,3 Millionen Spendern erhalten hatte. Bis März desselben Jahres hatte die Kampagne über 96 Millionen Dollar gesammelt. Letztendlich gewann Hilary Clinton die Nominierung, und Sanders unterstützte sie offiziell am 12. Juli 2016.

Nicht mehr als Außenseiter betrachtet, kündigte Sanders im Februar 2019 an, dass er 2020 erneut für das Präsidentenamt kandidieren würde. Die Kampagne setzte auf dieselben Finanzierungsversuche an der Basis und auf soziale Medien als zentrales Instrument für die Organisationsarbeit. Die Kampagne rekrutierte innerhalb weniger Wochen nach seiner Ankündigung über eine Million Freiwillige. Am 11. Februar 2020 errang Sanders den Sieg bei den Vorwahlen in New Hampshire.

Sanders war von 1964 bis 1966 mit seiner College-Liebe Deborah Shiling verheiratet. Er hat ein leibliches Kind, Levi (geb. 1969), mit Susan Mott. Im Jahr 1988 heiratete Sanders Jean O’Meara Driscoll. Er ist der Stiefvater von Jeans drei Kindern, Dave, Carina und Heather. Er hat sieben Enkelkinder. Er hat sechs Bücher geschrieben, darunter eine veröffentlichte Rede über sein berühmtes Filibuster.

Bernie und Jane Sanders besitzen drei Häuser. Im Jahr 2009 kauften sie ihr heutiges Haupthaus, ein Haus mit 4 Schlafzimmern in Chittenden County in Vermont, für 405.000 Dollar. Für den Kauf nahmen sie eine Hypothek in Höhe von 324.000 Dollar bei der Congressional Federal Credit Union auf. Laut Zillow hat ihr Haus eine Fläche von 2.300 Quadratmetern mit vier Schlafzimmern und wird derzeit auf etwa 440.000 Dollar geschätzt.

Im Jahr 2007 kauften sie ein Stadthaus in Washington D.C. für 488.999 Dollar. Zillow schätzt, dass dieses Haus 685.000 Dollar wert ist, obwohl in letzter Zeit ähnliche Häuser für 800.000 Dollar oder mehr verkauft wurden.

Im Jahr 2016 kauften sie ein Ferienhaus am Lake Champlain in Vermont für 575.000 Dollar. Die Immobilie war zuvor für 775.000 Dollar gelistet. Es handelt sich um ein zweistöckiges Haus im Stil einer Blockhütte, das sich über 1,1 Hektar erstreckt.

Vermögen:
$3 Millionen

Gehalt:
174 Tausend Dollar

Geburtsdatum:
Sep 8, 1941 (80 Jahre alt)

Geschlecht:
Männlich

Beruf:
Politiker, Schriftsteller, Forscher, Schreiner, Filmregisseur

Nationalität:
Vereinigte Staaten von Amerika


Vermögen 2022: Jesse Jackson – so viel geld hat Jesse Jackson