Corona-Drama um Fritz Wepper! Trotz Dreifach-Impfung – er darf seine Frau nicht sehen!

Aktuell leben Fritz Wepper und seine Ehefrau Susanne Kellermann in nur wenigen Kilometer Entfernung. Trotzdem darf sich das Paar nicht treffen. Denn obwohl beide sogar dreifach gegen das heimtückische Coronavirus geimpft sind, befindet sich Fritz Wepper nach seiner Krebsoperation im Februar noch immer in einer Reha-Klinik. Und dort gilt wegen der aktuellen Pandemie-Lage ein Besuchsverbot.

Fritz Wepper und seine Frau dürfen sich nicht treffen

Wegen der sich immer weiter ausbreitenden Corona-Pandemie können sich der in einer Reha-Klinik befindliche Schauspieler Fritz Wepper und sein Frau Susanne Kellermann bereits seit einigen Wochen nicht persönlich treffen. „Generell gilt in der Klinik eine 2G-plus-Regelung. Aber auf medizinisch besonders sensiblen Stationen gilt zum Schutz der Patienten derzeit ein Besuchsverbot“, informiert eine Klinik-Sprecherin gegenüber den Medien. Eine Entscheidung, die vor allem Susanne Kellermann nicht nachvollziehen kann. „Es ist traurig, dass es wieder so weit gekommen ist, dass kranke und alte Menschen ihre Angehörigen nicht sehen können. Das ist eine Katastrophe, die man verhindern hätte müssen“. kritisiert die Frau des Schauspielers. Nicht einmal im Freien darf das Paar sich wegen der Ansteckungsgefahr treffen. Doch schon bald scheint ihre Leidenszeit vorbei zu sein. Denn Anfang Dezember steht die Entlassung des Schauspielers an.

Wepper kämpft sich zurück!

„Fritz darf die Klinik Anfang Dezember verlassen. Es ist unglaublich, mit welcher Kraft er sich zurückgekämpft hat“, bestätigt Kellermann. Dann hat das Paar also endlich alle Zeit der Welt für gemeinsame Unternehmungen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.