Duma-Sondersitzung – nach Angst des Westens – das hat Putin verkündet!

Bei einer am Freitag durchgeführten Sondersitzung des russischen Parlaments hat Wladimir Putin wichtige und überraschende Entscheidungen getroffen – der Westen hatte große Befürchtungen das vielleicht sogar eine neue Sowjetunion ausgerufen wird – das hat Putin nun verkündet!

Putin nimmt massive Änderung vor

Unter anderem hatte Kreml-Herscher Wladimir Putin einige Positionen im inneren des eigenen Machtzirkels neu besetzt. So wird der vorherige Industrieminister Denis Manturow zukünftig die Rolle des stellvertretenden Regierungschef ausfüllen. Außerdem wird Matunow auch die staatliche Rüstungskommission leiten. Mit Juris Borissow wird es eine neue Person im Kreml geben. Borissow war zuvor für die Rüstungsindustrie zuständig bekleidet nun aber den Posten als Generaldirektor der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos. Diese Änderungen hatte Putin mit einem Dekret vollzogen. In den letzten Wochen hatte Borissow daran gearbeitet, die russische Wirtschaft auf die Bedürfnisse der russischen Armee und die notwendigen Materialien für die Kriegsführung umzustellen. Deshalb können die Firmen nun auch Überstunden, Wochenend- und Feiertagsarbeit von ihren Mitarbeitern verlangen.

Duma zu Sondersitzung zusammengekommen – Putin stelllt neue Gesetze vor

Nicht bekannt ist bisher, was mit dem ehemaligen Chef von Roskosmos Dmitry Rogosin passsiert ist. Es wird vermutet, dass dieser entweder in die Präsidialverwaltung des Kremls wechselt oder einen Posten in den von Russland anerkannten Separatistengebieten in Donezk oder Luhansk erhält. Experten hatte die Einberufung des Sondersitzung des Parlaments überrascht. Im Endeffekt wurden bei der Sitzung mehr als 60 Themen angesprochen. Zudem sollen von Seiten des Kremls insgesamt 80 Gesetzentwürfe diskutiert worden sein.