Ein Toter und drei Verletzte durch Schüsse während Meisterfeiern des SSC Neapel


Während der Meisterschaftsfeiern von Fans des italienischen Fußballvereins SSC Neapel sind ein 26-jähriger Mann getötet und drei weitere Menschen durch Schüsse verletzt worden. Wie italienischen Medien am Freitag berichteten, war zunächst unklar, ob die Schüsse in Neapel im Zuge des Jubels über die Meisterschaft abgefeuert wurden oder ob es sich um einen kriminellen Angriff handelte. Insgesamt erlitten demnach bei den Meisterschaftsfeiern mehr als 200 Menschen Verletzungen.

Die Zeitung “La Stampa” berichtete, der 26-Jährige, der nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus seiner Schussverletzung erlegen war, habe Verbindungen zu einem örtlichen Mafia-Clan gehabt. Die Polizei habe Ermittlungen eingeleitet.

Dem SSC Neapel hatte am Donnerstagabend ein 1:1 gegen Udinese Calcio gereicht, um erstmals nach 33 wieder die italienische Meisterschaft zu gewinnen. Am Austragungsort in Udine, rund um das SSC-Stadion in Neapel und in ganz Süditalien feierten tausende Fans das Ereignis.

Dabei schlugen viele über die Stränge, mehr als 200 Menschen kamen verletzt ins Krankenhaus. Laut “La Stampa” reichten die Beschwerden von Stichwunden durch Messer über Verbrennungen durch Feuerwerkskörper bis hin zu Asthma-Anfällen durch das Einatmen des Rauchs von Leuchtgeschossen.

yb/mhe/ju

Beliebteste Artikel Aktuell: