Ende des Lockdowns wegen starker Ausbreitung der Delta-Variante verschoben! Großbritannien unter Druck

Zuletzt waren die Infektionszahlen trotz eines großen Fortschritts bei den Impfungen wieder extrem stark angestiegen. Nun scheint deshalb das geplante Ende des Lockdowns in Großbritannien in Gefahr zu sein. Wie die englische Tageszeitung „Sun“ berichtet, hat Premierminister Boris Johnson (56) nun beschlossen, die Aufhebung der Beschränkungen zu verschieben.

Großbritannien will Lockerungen um gut 1 Monat verschieben

Eigentlich sollten die Corona-Beschränkungen am 21. Juni auslaufen. Doch nun sollen sämtliche geplanten Lockerungen erst ab dem 19. Juli vollzogen werden. Diese Änderung soll vom britischen Premierminister am Montag bekannt gemacht werden. Die Entscheidung war scheinbar getroffen worden, nachdem sich in nur 1 Woche die Fallzahlen der Infektionen durch die Delta-Variante des Coronavirus verdreifacht hatten. Am Freitag waren in Großbritannien 8.125 Neuinfektionen gemeldet worden. Damit war die Zahl der Fälle im Vergleich zum Vortag noch einmal um 732 Fälle angestiegen und ist damit auf dem höchsten Stand seit Februar des Jahres. Nach Angaben der britischen Gesundheitsbehörden soll die Delta-Variante bereits für 90 Prozent der Infektionen verantwortlich sein. Zudem waren am Freitag auch wieder 17 Todesfälle durch Covid-19 gemeldet worden. Mit jetzt 127.884 Todesopfern weist Großbritannien die höchste Anzahl an Todesopfern in Europa auf.

Ärzte befürworten Verschiebung der Corona-Lockerungen

Die wichtigste Ärztegewerkschaft Großbritanniens, die British Medical Association, empfahl am Freitag, dass eine „vernünftige Verzögerung“ dabei helfen könnte, die Infektionen einzudämmen. Damit verschaffe man sich Zeit, um auch jüngere Menschen mit der ersten und zweiten Impfdosis zu immunisieren. Zur Zeit stecken sich in Großbritannien vor allem jüngere Menschen mit dem Virus an. „Mit nur 54,2 Prozent der erwachsenen Bevölkerung, die derzeit vollständig geimpft sind, und vielen jüngeren Menschen, die noch nicht geimpft werden können, besteht ein großes Risiko, dass eine verfrühte Lockerung aller Beschränkungen die hervorragende Arbeit des Impfprogramms zunichtemacht und zu einem Anstieg der Infektionen führt“, warnt Dr. Chaand Nagpaul, der Ratsvorsitzender der British Medical Association. Bleibt zu hoffen, dass die Situation in Großbritannien nicht noch einmal ausser Kontrolle gerät.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.