Geheimklausel bei Prinz Philips Tod – das hat sie mit Prinz Harry zu tun!


In den letzten Tagen hatte das Skandal-Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan große Wellen geschlagen. Einer der Kritikpunkt lag vor allem darin, dass das Interview trotz der delikaten gesundheitlichen Verfassung von Prinz Philip ausgestrahlt worden war. Nun wird bekannt, dass es offenbar eine Geheimklausel gegeben hat!

Geheimklausel greift bei Prinz Philips Tod

Fast 2 Wochen nach dem Skandal-Interview von Herzogin Meghan und Prinz Harrty mit Talkmasterin Oprah Winfrey kommen immer neue Details ans Licht der Öffentlichkeit. Jetz wird bestätigt, dass die Ausstrahlung des Interviews im Fall des Todes von Prinz Philip verschoben worden wäre. “Wenn ihm etwas passiert wäre, Gott bewahre es, wäre das Interview zu diesem bestimmten Zeitpunkt nicht gelaufen“, machte nun Gayle King in ihrer Radio-Show “Gayle King in the House“ bekannt. “Nur damit Sie es wissen, sie hatten dieses Interview gemacht, bevor Prinz Phillip ins Krankenhaus ging.“ Die Aufzeichnung des Interviews war also bereits durchgeführt worden, bevor der Ehemann der Queen ins Krankenhaus musste. Dort war Philip dann unter anderem am Herzen operiert worden und musste fast einen Monat behandelt werden. Offenbar wurden dann allerdings noch einmal Szenen nachgedreht. In einigen Ausschnitten erzählt Meghan nämlich auch über den Gesundheitszustand des Prinzen, über den sie sich erkundigt habe. Gayle King ist mit Oprah Winfrey befreundet und hält auch zu den Sussex-Royals engen Kontakt.

Prinz Harry und Herzogin Meghan wollen Verständnis für ihre Entscheidung

Zuletzt hatte die Radio-Moderatorin auch ausgeplaudert, dass es auch einige Gespräche mit Prinz William gegeben haben soll, die aber wenig produktiv gewesen seien. Insgesamt befürwortet die Moderatorin das Interview mit Oprah Winfrey. “Ich denke, dass Harry und Meghan beide in der Vergangenheit so viel durchgemacht haben – drei Jahre. Und sie haben wirklich versucht, es privat auszuarbeiten. Sie haben wirklich versucht, Hilfe zu bekommen, und nichts hat funktioniert“, glaubt Gayle King. “Also ich denke, sie wollten, dass die Leute verstehen, warum sie die Entscheidung getroffen haben, die sie getroffen haben und was sie durchgemacht haben, und ich denke, dass sie das erreicht haben (…) Ich denke, es war sehr mutig von ihr und Harry, zu enthüllen, was sie getan haben“, gibt die Radio-Mopderatorin ihre Einschätzung ab. Auf jeden Fall ist das Interview der Sussex-Royals rund um den Globus kontrovers diskutiert worden. Neben Lob gab es auch vor allem von königstreuen Untertanen viel Kritik für Harry und Meghan.

Beliebteste Artikel Aktuell: