Werbung

Google Event: Nexus 5X & Nexus 6P Smartphone, Pixel C Tablet und Chromecast 2 offiziell vorgestellt

0

Am heutigen Abend hat Google auf dem Event in Mountain View unter anderem viele neue Hardware vorgestellt.

 

Das Event wurde live via YouTube übertragen. Wie immer eröffnete Sundar Pichai die Veranstaltung mit einem kleinen Resumé. So kleine Infos, wie das der Google Play Store mittlerweile über eine Billionen mal installiert wurde. Bei der Hardware stellte Dave Burke die neuen Nexus Smartphones Nexus 5X und Nexus 6P vor. Aber es gibt auch ein ganz neues Tablet mit Namen Pixcel C und den Streaming-Stick Nachfolger Chromecast 2. Durch die ganzen Leaks in den letzten Tagen und Wochen gibt es zumindest bei den Nexus Smartphones keine Überraschungen mehr. Wir werden es trotzdem noch einmal für euch in einem Überblick zusammenfassen.

google_event_nexus6p

 

 

Nexus 5X Smartphone

Das Nexus 5X ist der Nachfolger des erfolgreichen Nexus 5 und wird auch dieses mal wieder von LG gefertigt. Die großen Unterschiede zum Vorgänger sind, dass das Smartphone diesmal über Frontlautsprecher verfügt und einen integrierten Fingerabdrucksensor, der sich auf der Rückseite befindet. Das N5X wird in den Farben Weiß, Schwarz und Blau erhältlich sein.

nexus_5x_1

Zum Design und den technischen Daten gibt es nach den ganzen Leaks keine großen Überraschungen mehr. So ist das FullHD-Display 5,2 Zoll groß mit einer Auflösung von 1920×1080 Pixel und Corning Gorilla Glas 3. Der Prozessor ist der Snapdragon 808 von Qualcomm mit Adreno 418 GPU. Der Arbeitsspeicher beträgt enttäuschende 2 GB RAM und der interne Speicher ist wahlweise 16 GB oder 32 GB. Warum man jetzt hier nur 2GB RAM verbaut hat erschließt sich mir nicht richtig und ist für uns wohl die größte Enttäuschung am N5X. Die Hauptkamera löst mit 12,3 MP auf mit Dual-LED Blitz und Laserautofokus. Die Frontkamera löst mit 5 Megapixel auf. Die Akkukapazität fällt leider mit 2.700 mAh wieder etwas mager aus und wie beim Vorgänger ist keine kabelloses Aufladen per QI-Dockingstation möglich. Mit einem Gewicht von 136g ist es dafür aber sehr leicht. Als Preise werden für die 16GB $379 und für die 32GB $429 genannt. Wie die Preise bei uns aussehen werden ist noch nicht bekannt aber wir können davon ausgehen, dass es hier teurer sein wird. Es hieß nur, dass andere Länder in ein paar Wochen folgen werden.

 

Technische Daten Nexus 5X

  • Display: 5,2 Zoll 2K-Display mit Corning Gorilla Glass 3
  • Prozessor: Snapdragon 808
  • GPU: Adreno 418
  • Interner Speicher: 16GB oder 32GB nicht erweiterbar
  • RAM: 2GB Arbeitsspeicher
  • Kamera: Haupt 12,3MP mit Dual-LED und Laserautofokus , Front 5MP
  • Sim-Karte: Nano-Sim
  • Konnektivität: Wi-Fi ac, Bluetooth 4.1, GPS, aGPS
  • Features: Fingerabdrucksensor
  • OS: Android 6 Marshmallow
  • Akku: 2.700mAh mit Quickcharge
  • Anschluss: USB 3.0 Typ-C
  • Abmessung: 147 x 72,6 x 7,9mm
  • Gewicht:  136 Gramm
  • Farben: Quartz White, Ice Blue und Charcoal Black
  • Preis:
  • Zubehör: Smartphone, Netzteil, Kopfhörer, Quick Start-Guide

 

 

Nexus 5X im Google Play Store (Warteliste)

 

Nexus 6P Smartphone

Das Nexus 6P ist das erste Nexus-Smartphone aus dem Hause von Huawei. Wie der Name schon verrät ist wie beim Nexus 6 Vorgänger von Motorola wieder ein großes Gerät. Auch das N6P wird über die Neuerungen wie den Frontlautsprecher und den Fingerabdruckscanner auf der Rückseite verfügen. Wie es schon in den ganzen Leaks vorher zu sehen war, hat das Smartphone diesen auffälligen schwarze Balken am oberen Rand der Rückseite. Optisch nicht ganz so gelungen finden wir aber das ja Geschmackssache.

nexus_6p_1_2

 

Die technischen Daten sind ebenfalls bekannt und wurden durch den Leak der Handelspräsentation auch bestätigt: Das Display hat somit eine Größe von 5,7 Zoll mit einer WQHD-Auflösung. Das Display ist zusätzlich vollständig von einem Metallrahmen eingefasst. Der Prozessor ist der Snapdragon 810 v2.1 von Qualcomm. Der Arbeitsspeicher ist 3 GB groß und es wird diesmal gleich drei Speichervarianten geben mit 32 GB, 64 GB und erstmals 128 GB geben. Auf der Rückseite befindet sich eine 12,3 MP Kamera mit 1,55µm-Pixeln und auf der Vorderseite gibt es eine 8 MP Kamera. Die Akkukapazität beträgt 3.450 mAh. Leider gibt es hier nicht wie beim Vorgänger die komfortable Möglichkeit, dass Gerät kabellos per QI-Dockingstation aufzuladen. Aber mit 178 Gramm ist das Nexus 6P auch kein Leichtgewicht. Als Preise werden für die 32GB $499, für die 64GB $549 und für 128GB $649 genannt. Wie die Preise bei uns aussehen werden ist noch nicht bekannt aber auch wird es wohl teurer ausfallen. Es hieß nur, dass andere Länder in ein paar Wochen folgen werden.

Laut einigen Quellen soll das Nexus 6P hierzulande dann 649 EUR für 32GB, 699 EUR für 64GB und 799 EUR für die 128GB. Die Preise haben es schon mal in sich und widersprechen eigentlich der günstigen Preispolitik von Google.

 

Technische Daten Nexus 6P

  • Display: 5,7 Zoll WQHD-Display mit Corning Gorilla Glass 4
  • Prozessor: Snapdragon 810 v2.1
  • GPU: Adreno 430
  • Interner Speicher: 32GB oder 64GB oder 128GB nicht erweiterbar
  • RAM: 3GB Arbeitsspeicher
  • Kamera: Haupt 12,3MP mit 1,55µm-Pixeln, Front 8MP
  • Sim-Karte: Nano-Sim
  • Konnektivität: Wi-Fi ac, Bluetooth 4.2, GPS, aGPS
  • Features: Fingerabdrucksensor
  • OS: Android 6 Marshmallow
  • Akku: 3.450mAh mit Quickcharge (ohne QI-Ladefunktion)
  • Anschluss: USB 3.0 Typ-C
  • Abmessung: 159,4 x 77,8 x 7,3 mm
  • Gewicht: 178 Gramm
  • Farben: Frost White, Aluminium und Graphite
  • Preise: 32GB $499, 64GB $549 und 128GB für $649
  • Zubehör: Smartphone, Netzteil, Kopfhörer, Quick Start-Guide

 

 

Nexus 6P im Google Play Store (Warteliste)

 

Nexus Protect

Nexus Protect ist ein neuer Service von Google selbst. Wie der Name schon suggeriert kann man für die beiden neue Nexus Geräte eine Art Versicherung gegen mechanischen oder Unfall-Schäden. Aktuell gibt wird das aber auch erstmal nur in den USA geben.

 

Google_Nexus_ProtectDer Schutz ist kostenpflichtig und gilt dann für zwei Jahre. Für das Nexus 5X kostet das $69 und für das Nexus 6P $89. Falls das auch nach Deutschland kommen sollte, dürfte das die überteuerten Smartphone-Versicherungen nicht besonders freuen. Google verspricht bei einem Schaden an eines der Nexus-Smartphones ein Ersatzgerät spätestens in 24 Stunden zu euch nach Hause zu liefern. Wie gesagt leider erstmal nur in den USA. Trotzdem, die Idee ist super und vor allem kostengünstiger als alle anderen Alternativen.

Google_Nexus_Protect_2

 

Pixel C Tablet

Das Pixel C ist die eigentliche Überraschung des Google Events. Das Tablet bekommt dann diesmal auch mit der Bezeichnung Pixel C, wie die Chromebooks daher und fällt somit aus der Nexus-Serie raus. Die Besonderheit ist die magnetische und klappbare Tastatur. Diese soll auch in allen Lagen und Positonen am Tablet halten. Wenn man möchte lässt sich die Tastatur auch ganz nach hinten klappen oder kann völlig unter das Tablet gehängt werden. Eine wirklich raffinierte Lösung, die uns wirklich gut gefällt.

google_pixcel_c

google_pixcel_c_display

Das Tablet hat ein 10,2 Display mit einer Auflösung von 2560×1800 Pixel (308ppi). Als Prozessor kommt der schnelle und leistungsstarke Nvidia X1 Quad-Core Prozessor zum Einsatz. An Power mangelt es dem Tablet also definitiv nicht. Die GPU ist von Maxwell und es hat insgesamt 3GB RAM. Als Anschluss gibt es hier natürlich auch den neue USB Typ-C-Slot. Die Tastatur gehört allerdings nicht zum Lieferumfang und muss zusätzlich erworben werden.

Das Pixel C kostet mit 32GB $499 und mit 64GB $599. Die Tastatur kostet nochmal $149 extra.

Ashampoo_Snap_2015.09.29_19h15m42s_045_

 

Technische Daten Pixel C

Display: 10,2 Zoll Display mit einer Auflösung 2560×1800 Pixel (308ppi)
Prozessor: Nvidia X1 Quad-Core
GPU: Maxwell
Interner Speicher: 32GB oder 64GB
RAM: 3GB
OS: Android 6 Marshmallow
Akku: 3.450mAh mit Quickcharge
Anschluss: USB Typ-C
Verkaufsstart:
Preis: 32GB $499 / 64GB $599 / Tastatur $149

 

Chromecast 2 und Chromecast Audio

Der Vorgänger des bekannten Chromecast-Stick ist mittlerweile schon über zwei Jahre alt. Grund genug für Google wohl mal ein neues Modell herauszubringen. Der Stick war besonders günstig aber konnte für den Preis leider auch nicht sehr viel. Die Hardware stieß dann doch sehr schnell an seine Grenzen.

chromecast2

Auffällig ist hier im Vergleich zum Vorgänger das Design. Statt wie ein normaler Stick kommt es jetzt mit einem Runden Gehäuse ähnlich einem Ballon daher. Das Anschlusskabel ist einfach hinten dran gehangen und kann auf Wunsch auch magnetisch eingeklappt werden. Gut ist auf jeden Fall, dass der Chromecast 2 nun auch Wlan mit 802.11ac (auch b/g/n mit 2,5 & 5GHz) unterstützen wird. Weiter gibt es eine „Fast Play“-Funktion, mit der sich Filme und Inhalte mit deutlich weniger Wartezeit abspielen lassen. Die Stromversorgung muss aber auch hier weiterhin für bestimmten Fälle über einen micro-USB erfolgen.

Nichts desto Trotz bleibt es ein reiner Streaming-Stick ohne ein vollwertiges Betriebssystem und das ist und bleibt das Manko der Chromecasts. Somit bleibt der Einsatzzweck einfach beschränkt. Da hilft auch der günstige Preis nichts. Erhältlich ist der neue Google Chromecast ab heute in 17 Ländern über den Google Store für einem Preis von $35 und bei uns für 39€.

Chromecast für 39€ im Google Store kaufen

 

Chromecast Audio

Dann gab es aber noch einer zweites Chromecast-Produkt „Chromecast Audio“. Dies soll ein reiner Streaming-Adapter sein, der per AUX-, RCA- oder Toslink-Kabel direkt mit einer Stereoanlage oder Box verbunden werden kann. Darüber lässt sich dann Musik aus kompatiblen Chromecast-Apps per Wlan direkt dort abspielen. Neben Google Music ist auch Spotify mit an Bord.

chromecast2_6

Auch der Chromecast Audio wird ab heute in 17 Ländern zum Preis von $35 starten.

chromecast2_audio_preis

Chromecast Audio für 39€ im Google Play Store kaufen

 

Android 6.0 Marshmallow

Die neue Android 6.0 Marshmallow Version soll bereits ab nächster Woche für die Nexus-Geräte als Update zur Verfügung stehen. Das Nexus 5, 6, 7 (2013), 9 sowie der Nexus Player erhalten das Update. Die neue Android-Version bringt viele neue Funktionen mit sich.

Android-6.0-Marshmallow-Header

Die meisten Neuerungen und Funktionen wurden bereits auf der Google I/O 2015 vorgestellt. Viel spannendes ist diesmal nicht dabei. Man hat das System weiter optimiert, wie Heads-Up Benachrichtigungen verbessert, ein paar neue Lockscreen Funktionen, schnelleres Scrollen & Suchen, Sichereitsabfragen, wenn Apps bestimmte Rechte einfordern und die neue angekündigte Energiesparfunktion „Doze“.

Google Infoseite zu Android 6.0 Marshmallow

Wie hat euch das Event gefallen und was war für euch das Highlight?

 

Das Google Event Video

 

Quelle: Google Event 29.09.2015

Werbung

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.