Zurück in Berlin, bei Honor. Abermals erwartet uns hier ein bereits bekanntes Smartphone, denn das Honor 9 wurde für den chinesischen Markt schon vor einigen Wochen vorgestellt. Dennoch ist es einen zweiten Blick wert, denn für die gebotene Ausstattung kann auch das europäische Modell mit einem hervorragenden Preis punkten.

WerbungGearbest Sale

Design und Display: Ein bisschen von allem

Neben dem 5,15 Zoll Full HD LTPS-Display findet sich auf der Front neuerdings auch der Keramik-Homebutton mit integriertem Fingerabdruckscanner und Navigationsgesten a’la Huawei P10. Zusammen mit der zu den Seiten hin leicht abgerundeten Glasrückseite und dem deutlichen Rahmen oben und unten erinnert das Smartphone damit ein wenig an das Galaxy S7, setzt aber auch erkennbar die Designsprache des erfolgreichgen Vorgängers fort – dem Honor 8 (Review).

Zu den Seiten hin geht die Rückseite in den abgerundeten Metallrahmen über, in den unten die Öffnungen für einen USB Typ-C- und einen 3.5 Millimeter Klinkenanschluss, sowie den Lautsprecher gefräst wurden. In dem 7,45 Millimeter-dünnen und 155 Gramm leichten Gehäuse verbirgt sich außerdem ein fest verbauter Akku mit einer Kapazität von 3200mAh. Angesichts des nicht allzu großen FullHD-Displays ist das vermutlich ausreichend – ob es an das Honor 8 Pro heranreicht, wird sich noch zeigen.

Die Hardware: Klassisches Huawei High-End

Wie in den meisten aktuellen Smartphones der beiden Unternehmen kommt mit dem Kirin 960 ein 64bit-SoC des hauseigenen Halbleiter-Fabrikanten HiSilicon zum Einsatz, der sich aus vier ARM Cortex A53- und vier Cortex A73-Kernen zusammensetzt. Zusammen mit bis zu 6GB Arbeitsspeicher und der integrierten Mali G71-GPU sollte das Honor 9 damit auch intensives Multitasking und anspruchsvolle Anwendungen und Spiele problemlos bewältigen – die Kombination konnte bei uns erst kürzlich im Honor 8 Pro ihre Fähigkeiten demonstrieren.

Wem die 64GB oder 128GB interner Speicher nicht ausreichen, der kann auf eine MicroSD-Karte zurückgreifen, um diesen zu erweitern, mit Wi-Fi 802.11 ac (2.4 und 5GHz) und anders als in der chinesischen Variante auch allen relevanten LTE-Frequenzen kann man ansonsten aber auch auf die Cloud der Wahl ausweichen. Der Hybrid DualSIM-Slot nimmt Nano SIM-Karten auf.

Außerdem unterstützt das Honor 9 selbstredend Bluetooth 4.2 inklusive Bluetooth LE, NFC, GPS und GLONASS und verbaut auf der Oberseite erfreulicherweise abermals einen Infratorsender – mit der zugehörigen App ließen sich schon beim Honor 8 Pro diverse Endgeräte komfortabel ansteuern. An physischen Anschlüssen offeriert Honor neben dem USB Typ C- auch den klassischen 3.5 Millimeter Klinkenport – sodass man sämtliche Kopfhörermodelle verbinen kann. Während der HiFi-Audichip den chinesischen Modellen vorbehalten scheint, will man aber auch bei uns das Musikerlebnis verbessert haben (und bietet für 69 Euro auch Bluetooth-Kopfhörer sowie für 49 Euro auch eine spezielle Monster-Edition an).

Die technischen Daten im Überblick

Display5,15 Zoll Full HD LTSP-Display (1920 x 1080 Pixel, 428 PPI)
ProzessorHiSilicon Kirin 960: 64bit-Octacore-SoC (4x Cortex A53 1.8GHz + 4x Cortex A73 2.4GHz), Integrierte ARM Mali G71 MP8-GPU
Speicher64 oder 128GB, per MicroSD erweiterbar; 4 oder 6 GB RAM
Hauptkamera20 + 12 Megapixel Dual-Cam, f/2.2-Blende, HDR-Unterstützung, PDAF + Laser-AF, LED-Blitz, 4k-Video, EMUI-Kamera-Features
Frontkamera8 Megapixel, f/2.0-Blende
FeaturesFrontseitiger Fingerabdruckscanner, Hi-Fi-Audiochip, Hybrid DualSIM-Slot
SoftwareAndroid 7.0 Nougat + EMUI 5.1
VerbindungenWi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac (2.4 / 5GHz), Bluetooth 4.2 BLE, GPS, GLONASS, USB Typ-C, Klinkenanschluss
Akku3200mAh Kapazität
Maße und Gewicht147.3 x 70.9 x 7.45 Millimeter, 155 Gramm
Farbeschwarz, blau, silber

 

Die Kamera: Dual-Cam geht auch ohne Leica

Auch wenn man hier anders als bei den P10-Modellen auf den Leica-Schriftzug verzichten muss, setzt Honor natürlich dennoch weiterhin auf eine Dual-Cam und so steht dem 20 Megapixel-Sensor noch ein weiterer 12 Megapixel-Sensor zur Seite – ebenfalls mit einer f/2.2-Blende. Die Frontkamera löst mit bis zu 8 Megapixeln auf und setzt auf eine f/2.0-Blende. Während man vorne außerdem ohne einen Autofokus auskommen muss, bietet die rückseitige Dual-Cam neben einem Phasendetektions- auch einen Laserautofokus. Ebenfalls finden sich dort ein LED-Blitz und die Möglichkeit, Videos mit bis zu 4k-Auflösung aufzuzeichnen.

Die EMUI Kamera-Applikation kommt abermals mit dem Große Blende-Modus, der einen softwareseitig verstärkten DSLR-artigen Bokeh-Effekt ermöglicht. Außerdem gibt es neben dem obligatorischen HDR-Modus diverse Modi für Langzeitbelichtung (für Lichtmalerei und seidig anmutendes Wasser), Nacht- und Panorama-Aufnahmen, sowie zeit- und sprachbasierte Auslöser. Im manuellen Modus können auch ambitionierte Fotografen auf ihre Kosten kommen.

Die Dual-Cam setzt sich aus einem monochromen 20 Megapixel- und einem 12 Megapixel RGB-Sensor zusammen und mit Hybrid Zoom bringt auch Honor außerdem einen zweifachen Zoom. Ein dedizierter Night Mode soll dem #Lightcatcher gerecht werden.

Honor 9 Preise und Modelle

Das Honor 9 erscheint in Deutschland in drei Farben: Midnight Black, Sapphire Blue und einem silbernen Glacier Grey – letzteres erinnert an das Xiaomi Mi6. Wir sind in Berlin vor Ort und liefern euch in den kommenden Stunden schonmal ein paar erste Eindrücke und Bilder vom Honor 9 – außerdem läuft bereits unser Gewinnspiel, bei dem ihr exklusiv eines der ersten Smartphones abstauben könnt. Um beurteilen zu können, ob das Smartphone aber auch sonst für euch überhaupt interessant ist, fehlt aber natürlich noch eine wichtige Information – der Preis.

Da gibt es erfreulicherweise Gutes zu vermelden, denn anders als als es vor einigen Wochen aus Finnland hieß wird das Honor 9 zumindest in Deutschland nicht 499 Euro kosten, sondern schon ab 429 Euro (für das Modell mit 4 GB RAM und 64GB Speicher – durch eine entsprechende Cashback-Aktion sogar für 399 Euro – erhältlich sein. Auch diese Information ist in der vergangene Woche schon geleakt worden, das ändert aber nichts daran, dass das Honor 9 mit ordentlich Speicher, Kirin 960-SoC, Dual-Cam und hochwertigen Materialien für diesen Preis allemal ein interessantes Android-Smartphone sein dürfte.

Honor 9 Cashback Aktion

Um an der Cashback-Aktion für das Honor 9 teilnehmen zu können, geht Ihr einfach auf die entsprechende Honor Seite und füllt nach dem Kauf das Onlineformular aus, danach gibt es die 30 Euro wieder.

Die Cashback-Aktion tritt wie bereits im Voraus bekannt auch bei Amazon in Kraft:

Und ebenso könnt ihr das Honor 9 bei Mediamarkt, Saturn und Notebooksbilliger kaufen. Interessant ist aber dennoch VMall, denn im Honor 9 Bundle gibt es für 429 Euro ein Honor Band 3 in schwarz direkt dazu, sodass euch das Smartphone effektiv nur 360 Euro kostet!