IOC lässt Russen und Belarussen als neutrale Athleten bei Olympia 2024 zu


Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat grünes Licht für die Beteiligung von Russen und Belarussen als neutrale Athleten bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris gegeben. Wie das Komitee am Freitag im schweizerischen Lausanne mitteilte, dürfen die Athleten als Bedingung für ihre Teilnahme den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine nicht aktiv unterstützen. Auch Sportler, die dem Militär oder den Sicherheitsbehörden angehören sowie Mannschaften aus beiden Ländern bleiben von den Spielen ausgeschlossen.  

Darüber hinaus sollen bei den Olympischen Spielen in Paris an keinem offiziellen Austragungsort russische und belarussische Flaggen oder andere Erkennungszeichen gezeigt werden. Zu den Spielen sollen auch keine Regierungsvertreter aus Russland und Belarus eingeladen werden. 

Bisher haben sich laut IOC elf Athleten, acht Russen und drei Belarussen, für die Spiele in Paris qualifiziert. Aus der Ukraine sicherten sich bislang mehr als 60 Sportler einen Startplatz.

bfi/ju

Beliebteste Artikel Aktuell: