Werbung

Huawei und Honor könnten die Android Lizenz verlieren

Das ist aber mal ein Paukenschlag am Abend. Wie gerade bekannt geworden ist, könnte Huawei, wie auch ZTE, die Android Lizenz verlieren und damit quasi die Smartphonesparte dicht machen. Quasi der Ruin, für einen der größten Smartphone Produzenten, der eigentlich Samsung und Apple den Kampf angesagt hat.

Die US-Regierung hat ein Verbot erlassen, Produkte mit US-Technologie in den Iran zu liefern.Genau dagegen hatte auch schon ZTE verstoßen und wurde mit einer Siebenjährigen Sperre belegt. Dadurch darf kein Unternehmen, welches einen Sitz in den U.S.A. hat, ZTE beliefern. Das trifft Sie natürlich sehr hart. Gerade der beliebte SoC von Qualcomm kommt aus den U.S.A. Nun ist Huawei in das selbe Fettnäpfchen getreten. Eigentlich unverstellbar, wie das passieren konnte.

 

 

Wie das US-Ministerium für Justiz bekannt gegeben hat, wurden die Ermittlungen gegen Huawei eingeleitet. Vermutlich wurde das Verbot wissentlich ignoriert, was dann noch schlimmer wäre. Die U.S.A. verstehen dort keinen Spaß und könnte an Huawei auch ein Example statuieren wollen und voll durchgreifen. Das könnte im worst case bedeuten, dass Google, bekanntlich auch ein Unternehmen aus den U.S.A, ihre Software nicht mehr an Huawei liefern darf. Damit müsste die Android Lizenz entzogen werden und würde das Aus für Huaweis Smartphonesparte bedeuten. Es gibt zu Android einfach keine Alternativen. Das wäre ein herber Verlust, da es die zweitgrößte Einnahmequelle von Huawei ist. Sie sind zusätzlich noch im Carrier und Business Bereich tätig.

 

ZTE nutzt das Android Betriebsystem

 

Google befindet sich zur Zeit noch in Gesprächen mit Huawei und ZTE. Bisher hat sich keiner der Parteien dazu geäußert, ob eine Lösung bevor steht. Sollte eine gefunden werden, wäre dies sicherlich nicht legal und das US-Justizministerium würde eingreifen. Auch wenn Google ein riesigesUnternehmen ist, werden sie sich nicht mit Ihnen anlegen. Das wäre selbst für Sie eine Nummer zu groß. Wir schauen gespannt über den Teich, ob sich dort was tut. Erwartungsgemäß kann sich das noch etwas ziehen. Das ist keine Entscheidung, die man nebenbei beim Kaffee trifft.

Werbung

Quelle GoogleWatchBlog Wall Street Journal

2
Kommentar schreiben

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Simon OelerichKarl Waldheim Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Karl Waldheim
Gast
Karl Waldheim

meines Wissens ist Android eine Open Source SW und das OS ist ohnehin schon zu fett und Google -versifft. Es gibt zahlreiche Parallel-Entwicklungen mit dem Ziel eines abgespeckten flotteren OS. Da hat Huawei die freie Auswahl und sicher ausreichend Ressourcen, um ein Konkurrenz-OS aus dem Boden zu stampfen.

Simon Oelerich
AK-Team

Das OS an sich ist vllt ´weniger das Problem, Google könnte Herstellern bei entsprechendem politischem Druck aber beispielsweise den Zugang zum Play Store nehmen. Auch hier ließe sich das dank der Offenheit des Systems durch eine nachträgliche Installation umgehen, die kann und wird Huawei den meisten Nutzern aber nicht zumuten wollen. In China funktionieren alternative Stores notgedrungen, ob viele in Europa/Amerika etablierte Entwickler aber den zusätzlichen Aufwand betreiben würden, halte ich für unwahrscheinlich – Samsung hat fast doppelt so viel Marktanteil wie Huawei und trotzdem lassen die Galaxy Apps viele große Namen vermissen. Davon abgesehen: Imho sollten Huawei und Samsung… Weiterlesen »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.