Nach tödlichen Kopfschüssen auf Obdachlose in Iserlohn – 29-Jähriger in U-Haft


Nach dem Auffinden einer durch zwei Kopfschüsse getöteten Obdachlosen in der Iserlohner Innenstadt in Nordrhein-Westfalen ist ein Verdächtiger in Untersuchungshaft genommen worden. Ein Haftrichter erließ gegen den 29-Jährigen am Donnerstag Haftbefehl wegen Mordes, wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Hagen am späten Donnerstag mitteilten. Die Ermittlungen dauerten an.

Eine Obduktion des Leichnams ergab, dass die zwei Kopfschüsse todesursächlich waren, wie eine Hagener Staatsanwältin sagte. Bislang lägen keine Hinweise vor, dass sich der 29-jährige Tatverdächtige und das Opfer gekannt hätten. Der 29-Jährige befinde sich seit seiner Festnahme, bei der er Verletzungen erlitten habe, in einem Justizvollzugskrankenhaus.

Zwei Jugendliche hatten die leblose 57-jährige Frau am Mittwoch in der Iserlohner Innenstadt gefunden. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen, die noch am selben Tag zur Festnahme des Verdächtigen führte.

tbh/cfm

Beliebteste Artikel Aktuell: