Polnische Bande raubte Autos im Wert von Millionen! Polizei schlägt zu

Gute Nachrichten haben deutsche Polizeibehörden zu vermelden. Denn nun wurde eine von Polen aus operierende Diebesbande festgenommen, die in ganz Deutschland für Autodiebstähle im Wert von mehr als 1 Million Euro verantwortlich war. Ein harter Schlag gegen die Bande, die sich auf den Diebstahl von Fahrzeugen mit Funk-Öffnungssystemen spezialisiert hatte.

Polizei hebt nach monatelanger Ermittlung polnische Diebesbande aus

Durch monatelange Ermittlung waren die Ermittler einer siebenköpfigen Bande aus Polen auf die Spur gekommen. Zunächst wurden mehrere Männer auf frischer Tat in Heilbronn verhaftet. Die Bande hatte Autos in Baden-Würrtemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und Sachsen-Anhalt gestohlen. Die meisten Diebstähle nahm die Bande jedoch in Heilbronn vor. Was die Beamten erstaunte, war die Spezialisierung der Täter auf das Knacken von Autos mit dem sogenannten Keyless-Go-System. Mit diesem System ist es dem Besitzer des Wagens möglich zu starten, ohne den Schlüssel aus den Hosentasche zu nehmen, da das Modul des Wagens automatisch erkennt, wenn sich der Schlüssel nährt. Anscheinend benutzen die Diebe einen Funkverstärker zum Starten der Fahrzeuge Durch ihre Vorgehensweise durften die Diebe die Wagen nach dem Start nicht mehr abschalten, da ansonsten ein Neustart nicht möglich gewesen wäre. Deshalb wurden die Wagen auch direkt vom Ort des Diebstahls nonstop an ihr Ziel gefahren. Selbst bei Tankstopps mussten die Diebe den Motor eingeschaltet lassen.

ADAC hat das Problem erkannt und fordert besseren Schutz

Dem ADAC ist dieses technische Problem bei Neuwagen bekannt und er fordert deshalb von den Autoherstellern einen besseren Schutz.

„Mit einer selbst gebauten Funkverlängerung konnten fast alle bisher untersuchten Fahrzeuge sekundenschnell entsperrt und weggefahren werden“, sagte ein ADAC-Sprecher. Auch den Schlüssel in Alufolie zu wickeln, schütze die Besitzer der Wagen jedenfalls nicht unbedingt vor einem Diebstahl, warnt der ADAC.

Polizei teilt Einzelheiten zu den Tätern mit

Die Polizei war auf die Bande, die aus polnischen Männern im Alter von 25 bis 34 Jahren besteht, aufmerksam geworden, weil die Zahl der Diebstählen zwischen Januar und August im vergangenen Jahr in und um Heilbronn massiv zugenommen hatte. Durch den von den Dieben verwendeteten Modus Operandi wurden 34 Autos geklaut. „Auffallend war, dass die Tatorte nahe der Autobahn lagen und die Täter nachts zuschlugen. Es gelang den Dieben jeweils, das elektronische Keyless-Go-System unbemerkt zu überwinden“, sagte ein Polizeisprecher. Bevorzugt hatte die Bande Fahrzeuge der Marke Audi gestohlen. Bereits im Oktober des Vorjahres konnten die Beamten einen der Autoknacker ausmachen und diesen anschließend observieren. Nach und nach kamen die Beamten so der ganzen Bande auf die Schliche, die ihre Taten von Polen aus organisierte.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.