Prinz Harry in großer Sorge um seinen Großvater – Er hat sogar die Queen angerufen

Prinz Harry bereitet sich offenbar auf den Ernstfall vor! Bereits seit einer Woche liegt Harrys Großvater Prinz Philip in einer Klinik in London. Sein Aufenthalt sei zwar angeblich eine reine Vorsichtsmaßnahmen, doch nun hat Prinz Harry aus Sorge um den Großvater gar direkt bei der Queen angerufen, um sich über den Gesundheitszustand seines Großvaters zu informieren.

Trotz Streit mit dem Königshaus – Prinz Harry ist besorgt

Obwohl das Verhältnis von Prinz Harry und seiner Frau Meghan (39) mit dem englischen Königshof im Augenblick nicht sehr gut ist, hat der Prinz offensichtlich sogar direkt bei seiner Großmutter Queen Elizabeth angerufen, um sich über den genauen gesundheitlichen Zustand von Prinz Philip zu erkundigen. Trotz der unterschiedlichen Meinungen zwischen ihm und den restlichen Royals liegt Harry das Wohl seiner Verwandschaft natürlich noch immer am Herzen. Über den Anruf bei der Queen hatte die englische Zeitung „Sun“ berichtet. Außerdem will das Blatt auch erfahren haben, dass sich Harry schon jetzt mit der Familie in seiner Villa in Los Angeles isoliert habe, falls er eilig aus den USA nach Großbritannien zurückkehren muss. Sollte sich die Gesundheit seines Großvaters verschlechtern, wird Harry mit einem Privatjet nach England fliegen. Angeblich erhält der Prinz nun auch regelmäßig Informationen zum Gesundheitszustand seines Großvaters. Dieser liegt bereits seit dem 16. Februar im Krankenhaus, weil er sich unwohl gefühlt hatte. Auch in den nächsten Tagen soll Philip noch im Krankenhaus bleiben. Es wird allerdings dementiert, dass der Krankenhausaufenthalt von Philip mit einer Corona-Erkrankung in Zusammenhang steht.

Wie wird Prinz Harry in England empfangen werden?

Sollte Harry tatsächlich nach Großbritannien fliegen, dürfte interessant sein zu sehen, wie der Prinz dort empfangen wird. Er und Meghan hatten schließlich erst am letzten Freitag ihren endgültigen Rückzug vom britischen Königshaus verkündet. Dazu hatte der Palast folgende Stellungnahme abgegeben: „Nach Gesprächen mit dem Herzog hat die Königin schriftlich bestätigt, dass es nicht möglich ist, mit den Verantwortlichkeiten und Pflichten fortzufahren, die mit einem Leben im öffentlichen Dienst einhergehen, wenn man sich von der Arbeit der königlichen Familie zurückgezogen hat.“ Doch schon kurz darauf hatten Meghan und Harry mit einem Brief geantwortet, der offenbar nicht gerade positiv in England aufgenommen worden war. „Harry und Meghan haben die Königin beleidigt und respektlos behandelt“, soll ein Freund von Prinz William gegenüber der Presse geäussert haben. Außerdem sei Prinz William selbst „sehr verärgert über das, was passiert ist“. Doch zunächst können die britischen Untertanen wohl wieder ein wenig aufatmen. Denn Prinz William hatte am Montagmittag beim Besuch eines Impfzentrums in Norfolk versichert, dass es Prinz Philip den Umständen entsprechend gut gehen würde.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.