Putins Stellvertreter vergiftet! Anschlag – Chef der Separatisten liegt im künstlichen Koma!

Putin unter Schock! Seit Jahren kämpft der 66-jährige Wolodymyr Saldo um den Anschluss der ukrainischen Provinzen Donezk und Luhansk an Russland. Doch jetzt liegt der Chef der Separatisten mit schweren Vergiftungen im künstlichen Koma – Giftanschalg auf Putins Stellvertreter!

Vergiftung bestätigt! Prorussischer Separatisten-Chef kämpft um sein Leben

Mittlerweile wurde die Vergiftung Saldos bestätigt, der sich im künstlichen Koma auf der Intensivstation einer Klinik in Moskau befinden soll. „Heute wurde er im künstlichen Koma mit einem Spezialflugzeug von der Krim nach Moskau geflogen“, war am Samstag beim russischen Telegram-Kanal Baza am berichtet worden. Der Zustand Saldos wurde als kritisch bezeichnet. Worauf die Vergiftung zurückzuführen ist, soll bisher noch unbekannt sein.

Separatisten-Chef ist zu den Russen übergelaufen

Dabei ist Saldo eigentlich ein gebürtiger Ukrainer. Auch vor der russischen Invasion auf die Ukraine hatte er politische Posten besetzt. So sei Saldo unter anderem in der Zeit zwischen 2002 und 2012 Bürgermeister der ukrainischen Stadt Cherson gewesen. Dann hatte er bis zum Jahr 2014 im ukrainischen Parlament gesessen, wo er die Partei des Ex-Präsidenten Viktor Janukowitsch repräsentierte. Im Jahr 2015 war er dann bei der Wahl zum Bürgermeister von Cherson einem Konkurrenten unterlegen. Unmittelbar nach der Besetzung von großen Teilen der Südukraine war Saldo von der russischen Armee zum Chef der Militärverwaltung in Cherson ernannt worden.

Beliebteste Artikel Aktuell: