Rock ’n‘ Roll-Legende Little Richard mit 87 Jahren gestorben

Todesursache nicht bekannt

Richard Wayne Penniman, besser bekannt als Little Richard (1932-2020), ist tot. Die in der Stadt Macon, im US-Bundesstaat Georgia, geborene Rock ’n‘ Roll-Legende sei im Alter von 87 Jahren verstorben. Dies soll sein Sohn Danny dem US-Musikmagazin „Rolling Stone“ bestätigt haben. Derzeit sei die Todesursache noch nicht bekannt.

Little Richard gilt als einer der Wegbereiter des Rock ’n‘ Roll. Zu den größten Hits des Musikers zählen unter anderem „Tutti Frutti“ und „Long Tall Sally“. Der Sänger, Songwriter und Pianist wurde in den vergangenen Jahrzehnten mit unzähligen Auszeichnungen bedacht. Bereits 1986 wurde er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

„Der Mann, der alles erfunden hat“


„Ruhe in Frieden, Little Richard. Der Mann, der alles erfunden hat“, schrieb Rockmusiker Steven Van Zandt (69) bei Twitter. Elvis Presley (1935-1977) habe den Rock ’n‘ Roll populär gemacht, Chuck Berry (1926-2017) sei der Geschichtenerzähler gewesen, aber Little Richard habe die Seele der Musikrichtung verkörpert.

(wue/spot)

Beliebteste Artikel Aktuell: