Samsung Galaxy A 2017: Drei neue Smartphones im Premium-Look 5
Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Im Vorfeld der Consumer Electronics Show hat Samsung wie erwartet die nächste Generation seiner Galaxy A-Serie angekündigt und drei neue Smartphones vorgestellt.

Vor rund zwei Jahren schuf Samsung die Galaxy A-Serie, um das unübersichtliche Mittelklasse-Portfolio besser zu strukturieren und Design und Features der höherpreisigen Modelle zu übernehmen. Die 2017er-Generation setzt diese Ambitionen fort und präsentiert bringt neben der IP68-Zertifizierung, dem erweiterbaren Speicher und dem Always-On-Display des Galaxy S7 auch einen USB Typ C-Port mit. Die drei neuen Modellen werden in vier verschiedenen Farben erhältlich sein und präsentieren sich mit einem Metallrahmen und einer Rückseite aus 3D Glass, wobei die Kamera bündig mit dem 7,9 Millimeter schlanken Gehäuse abschließt.

Werbung
Gearbest BlackFriday Banner


Mit seinem 5,7 Zoll großen Full HD Super AMOLED Display stellt das Galaxy A7 das größte der drei Modelle – der 3600mAh Akku mit Fast Charging-Unterstützung fällt ebenfalls entsprechend aus. Samsung vertraut hier auf einen nicht näher präzisierten Octa-Core Prozessor, der mit bis zu 1,9 GHz taktet, und stellt diesem 3GB RAM und 32 GB erweiterbaren internen Speicher zur Seite. Auf der Front- und Rückseite kommt je eine Kamera mit stolzen 16 Megapixeln und einer f/1.9-Blende zum Einsatz, die wie das Galaxy S7 auch in Umgebungen mit schwachem Licht überzeugen soll und zumindest auf dem Papier eine deutliche Verbesserung zum Vorgänger verspricht. Das Galaxy A5 scheint identisch ausgestattet zu sein, fällt mit seinem 5,2 Zoll Full HD Super AMOLED Display und und dem 3000mAh Akku aber etwas kleiner und leichter aus und ist mit einer UVP von 429 Euro wohl auch etwas günstiger. Dennoch bleibt zu hoffen, dass die Preise gewohnt schnell nach unten korrigiert werden, denn das hervorragende Galaxy S7 ist nicht sehr viel teurer und abseits vom USB-Anschluss doch noch etwas besser ausgestattet.

Das Samsung Galaxy A3 wird bereits ab 329 Euro erhältlich sein und bringt ein 4,7 Zoll großes HD Super AMOLED Display und einen 2350mAh starken Akku mit. Auch sonst ist das kleinste Modell etwas schwächer ausgestattet und bietet einen 1,6GHz Octa-Core, 2GB RAM und 16 GB internen Speicher…hier hätte man für den aufgerufenen Preis auch mehr liefern können und damit sicher den ein oder anderen Interessenten mehr gewinnen können. Auch das A3 ist aber staub- und wasserdicht nach IP68 und bietet neben einer 13 Megapixel Rück- und einer 8 Megapixel Frontkamera auch einen USB Typ C-Anschluss, was in der Einsteigerklasse leider noch immer keine Selbstverständlichkeit ist.


Alle drei Smartphones werden noch Anfang dieses Monats zunächst in Russland und später auch darüber hinaus zu erwerben sein und bringen neben Dual-SIM Unterstützung auch Samsung Pay, KNOX und Android Marshmallow mit. Ein Update auf 7.0 Nougat wird sicher folgen, sobald die Flaggschiff-Smartphones damit ausgestattet sind und so bleibt auf den ersten Blick eigentlich wieder einmal nur der Preis zu kritisieren und zu hoffen, dass dieser sich schnell anpassen wird, wenn die drei neuen Galaxy A-Modelle dann erhältlich sind.

Quelle und Bilder: Pressemitteilung

Simon

Technikaffiner Student und langjähriger Android-Nutzer. Derzeit unterwegs mit dem Samsung Galaxy Note 4, Microsoft Surface Book und Samsung Galaxy Tab S.