Samsung Galaxy J (2017): Drei neue Einsteiger-Smartphones angekündigt 2
Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Auch wenn die Vorstellung von High-End-Modellen natürlich ein bisschen mehr Aufmerksamkeit erregt, sind es oft andere Smartphones, die Samsungs Marktanteile zu verantworten haben. Die J-Serie hat man nun aktualisiert und die 2017er-Varianten des J3, J5 und J7 offiziell vorgestellt.

Erfreulicherweise sind die Zeiten, in denen man Samsung diverse Inkonsistenzen bei der Namensgebung vorwerfen konnte, fast vorbei, denn mit der A-, S-, Note- und J-Serie hat man das Line-Up zumindest hierzulande eigentlich ganz gut im Griff. Mit drei neuen Smartphones bringt man die erfolgreiche J-Serie nun zumindest namenstechnisch ins Jahr 2017.

Allen drei Modellen gemeinsam ist die metallene Rückseite, der zwei interessant positionierte Antennenstreifen und eine ovalförmige Kamera einen optischen Akzent verleihen. Auf der Front findet sich das bekannte Setup aus einem physischen Homebutton und zwei kapazitiven Tasten – einen Fingerbdrucksensor scheint es unverständlicherweise nicht zu geben. Dafür bringen die J (2017)-Modelle einen dualSIM-Slot und Unterstützung für MicroSD-Karten mit sich.

Galaxy J3 (2017): Den Einstieg bildet das Galaxy J3 (2017), mit einem 5 Zoll großen TFT HD-Display. Dazu kommen 2GB RAM und 16GB erweiterbarer interner Speicher, ein 2400mAh-Akku und immerhin die noch aktuelle Android-Version Nougat. Zudem wird die fünf Megapixel-Kamera auf der Front um eine 13 Megapixel Hauptkamera ergänzt. Das Smartphone erscheint erst im August, die Preise sollen je nach Region variieren – eine genauere Angabe gibt es bisher noch nicht, vermutlich wird man preislich wieder bei 130-160 Euro liegen.

Galaxy J5 (2017): Mit einem 5.2 Zoll großen HD Super AMOLED-Display, einer Akkukapazität von 3000mAh und Android Nougat bietet auch das J5 Standard-Kost, kann aber mit einer 13 Megapixel Front- und Hauptkamera punkten. Dem 1.6GHz-Prozessor noch unbekannten Farbikats stehen 2GB RAM und 16 GB Speicher zur Seite, das Modell erscheint außerdem noch in diesem Monat auf dem europäischen Markt.

Galaxy J7 (2017): Die Spitze der Einsteiger-Serie bildet auch weiterhin das J7, das in der 2017er-Version mit dem selben 13 Megapixel Kamera-Setup des kleinen Bruders, sowie 3GB RAM und 16GB erweiterbarem Speicher aufwarten kann. Der Prozessor taktet hier ebenfalls mit 1.6GHz und unterstützt LTE Cat.6, die Full-HD-Auflösung gleicht das Nougat-basierte Smartphone mit einem ordentlichen 3600mAh-Akku aus.

Das Galaxy J7 (2017) soll im Juli erscheinen, wie bei den anderen Modellen auch sollen Preis und Verfügbarkeit je nach Region variieren. Das Preis-Leistungs-Verhältnis lässt sich daher nicht so gut beurteilen, für weniger anspruchsvolle Smartphone-Nutzer wirken die Modell von den technischen Daten her aber ausreichend.

überSammobile
Simon

Technikaffiner Student und langjähriger Android-Nutzer. Derzeit unterwegs mit dem Samsung Galaxy Note 4, Microsoft Surface Book und Samsung Galaxy Tab S.