Serie der tödlichen Badeunfälle geht weiter – 19-Jähriger verschwindet beim Schnorcheln in Kiesgrube!

Die weiter andauernde Hitzewelle in Deutschland sorgt dafür, dass viele Menschen eine Abkühlung suchen. In den letzten Tagen waren zahlreiche Menschen bei Badeunfälle ums Leben gekommen. Diese traurige Serie hat sich auch am Samstag fortgesetzt. Diesmal war ein 19-jähriger Mann in einer Kiesgrube in Dresdner Stadtteil Zschieren ertrunken.

Junger Mann (19) ertrinkt in Kiesgrube in Dresdner Stadtteil Zschieren

Im Osten Deutschlands ist es am Samstag zu einem weiteren tödlichen Badeunfall gekommen. Wegen der hohen Temperaturen am Samstag waren viele Menschen in Dresden und Umgebung zu einer Kiesgrube im Dresdener Stadtteil Zschieren aufgebrochen, um sich dort zu erfrischen. So hatte sich auch ein 19-jähriger Mann zum Schorcheln in das Gewässer begeben. Dann jedoch sei der Mann plötzlich im Wasser untergegangen und nicht wieder aufgetaucht. Um 13 Uhr hatten Freunde des Mannes dann denn Notruf gewählt. Wenig später trafen Rettungskräfte von Feuerwehr, Polizei und DLRG am Unglücksort ein. Es begann eine stundenlange Suche nach der in dem kleinen Gewässer vermissten Person.

Retter können vermisste Person nur noch tot bergen

Doch offenbar gestaltete sich die Suche in der Kiesgrube durch das trübe Wasser außerordentlich schwierig. Zunächst fanden die Einsatzkräfte keine Hinweise, wo genau die vermisste Person sich unter der Wasseroberfläche befinden könnte. Gegen 17 Uhr, etwa 4 Stunden nach dem Beginn der Suchaktion tauchte der Körper des jungen Mannes etwa 5 Meter vom Ufer entfernt an der Wasseroberfläsche auf. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Nun hat die Polizei die Ermittlungen in diesem Todesfall aufgenommen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.