Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Timm von Nerdbench hat sich für uns mal die kabellosen WinnerGear Hero In-Ear Kopfhörer genauer angeschaut.

Wahrscheinlich kennt ihr die Apple AirPods, Bragi The Dash Pro – aber kennt ihr auch den Underdog WinnerGear Hero? Ich hab mir die angeblich kleinsten Kopfhörer der Welt einmal genauer angeschaut.

Kompatibel sind die Heros mit allem, was Bluetooth hat: Smartphone, Tablet, oder Note- bzw. MacBook. Über Bluetooth 4.2 ist schnell und abbruchsicher eine Verbindung hergestellt. Auch wenn man in Bewegung ist, kommt es zu keinen Verbindungsabbrüchen. Ihr werdet also, ganz im Gegensatz zu den AirPods, nicht während spannenden Filmen von Verbindungsabbrüchen genervt werden. Die Heros sind nicht nur hübsch, sondern auch funktionell: in den vergangenen Wochen sind sie mir bisher noch nicht aus den Ohren gefallen.

Die Heros sehen eigentlich ganz schick aus. Ganz im Gegensatz zu Ihrem Ladecase. Das ist bulky und gewinnt sicher keinen Design-Award. Persönlich bin ich da eher ein Fan des AirPod Case, da sich dies noch einigermaßen praktisch in der Hemdtasche verstecken lässt. Das ist bei den Heros leider nicht der Fall.

Das Case selbst ist aber dennoch sehr wichtig: zum einen, weil es die Bluetooth Headphones auflädt, zum anderen weil man sie dadurch weniger schnell verliert. Im Inneren des Cases steckt genug Saft, um die Kopfhörer bis zu vier Mal aufzuladen. Das ist auch nötig: gerade mal 3 Stunden halten die Kopfhörer am Stück im Ohr durch. Das ist ausbaufähig und ich hoffe wirklich auf eine Second Edition mit mehr Saft.

Die Heros sind Sweat-Proof, ihr könnt also im Fitness Studio, auf dem Sportplatz oder auf eurem Hometrainer Gas geben. Ich mache morgens immer eine 3/4 Stunde mit den Heros Sport und das haben diese nun einige Zeit aushalten dürfen – ganz ohne Probleme.

Beim Sound geben sich AirPods und Heros die Klinke in die Hand: sie klingen gut, aber vom Hocker reisen sie mich trotz 8 mm Speaker nicht. Bragi ist selbst mit The Headphone den Heros weit voraus. Das soll nicht heißen, dass die Heros klingen wie 3 Euro billig Kopfhörer, aber auch eben nicht besser, als 35 Euro EarPods.

Die WinnerGear Hero findet ihr nicht aktuell auf Amazon.de, dafür aber bei Amazon.com. Für 99 Euro erkauft ihr euch die Unabhängigkeit von eurem Smartphone. Sind Bluetooth Kopfhörer euch das wert? Was haltet ihr von komplett-kabellosen Kopfhörern wie den WinnerGear Hero? Schreibt es in die Kommentare.

WinnerGear Hero TRUE WIRELESS In-Ear Kopfhörer im Test
WinnerGear Hero TRUE WIRELESS In-Ear Kopfhörer im Test
Soundqualität6
Verbindung9
Akkulaufzeit4
Tragekomfort6.5
Verarbeitung8
Preis-Leistung7
Positiv
sound: für 100 Euro erwartungsgemäß okay
pairing problemlos
auch mono betrieb mäglich
Negativ
case: hässlich groß und dick
akkulaufzeit: bescheiden
"smallst true sports" lüge
Kopfhörer in Ladebuchse funktioniert nicht immer
6.8
Score
WinnerGear Hero kaufen