AndroidKosmos | Test / Review: Xiaomi Mi Robot Vacuum - lehn Dich zurück mit dem Saugroboter aus Fernost 23
WerbungGearbest  promotion

Auch Xiaomi bietet ja mittlerweile sämtliche Produkte für den Smarthome Bereich an, was läge da näher als auch einen Saugroboter ins Programm aufzunehmen. Genau diesen haben wir für euch unter die Lupe genommen.

Neben Reiskochern, Wasseraufbereitern und Lufreinigern, kommt jetzt ein Staubsauger hinzu, besser gesagt ein Saugroboter mit Namen Mi Robot Vacuum.

Wir bedanken uns bei Gearbest für die Bereitstellung der Mi Robot Vacuum.
Ersatzteile sind nun auch verfügbar und gibt es hier.

Mi Robot Vacuum spricht nun englisch (Update)

Seit kurzem spricht der Mi Robot auch englisch und die App unterstützt ebenfalls die englische Sprache. Hinter dem Button findet Ihr die Anleitung dazu.

Anleitung: Mi Robot Vaccum englische Sprache einstellen

Lieferumfang

Die Verpackung ist ein großer Karton mit Produktabbildung. Nach dem Öffnen sieht man einem Deckel aus Styropor, in welchem ein Umschlag mit Mi-Schriftzug liegt. In diesem Umschlag befindet sich eine Kurzanleitung und die eigentliche Anleitung. Beide sind allerdings vollständig auf Chinesisch.

Zum Lieferumfang zählt:

  • Mi Robot Vacuum Sauger
  • Ladestation /Dockingstation
  • Chinesischer Netzteilstecker
  • Kamm zum Entfernen von festhängenden Schmutzpartikeln
  • Anleitungen

 

Die Ladestation befindet sich links in der Seite im Karton.

 

Xiaomi Mi Robot Vacuum im Detail

Test / Review: Xiaomi Mi Robot Vacuum - lehn Dich zurück mit dem Saugroboter aus Fernost | AndroidKosmos image 3

Der Mi Robot Sauger ist sehr gut verarbeitet und das Kunststoffgehäuse macht einen hochwertigen sowie soliden Eindruck. Der Saugroboter ist aber auch mit 3,8 kg kein Leichtgewicht. Die weiteren Abmessungen sind 345 mm im Durchmesser und 96 mm in der Höhe. Besonders die geringe Bauhöhe ist hier hervorzuheben, denn damit gelingt es dem Sauger auch unter niedrigen Möbeln durchfahren zu können.

Warum ist dann der Mi Robot Vacuum besser als seine chinesische Konkurrenz, die teilweise sogar günstiger ist?

Dazu muss man in das Innere des Saugers schauen, denn der besitzt insgesamt ganze 12 Sensoren, unter anderem einen Laser-Sensor für die Distanzmessung, einen E-Kompass, mehrere Ultraschallsensoren für Hindernisse, ein Gyroskop und einen Beschleunigungssensor. Diese Sensoren arbeiten mit drei Prozessoren zusammen, welche die Bewegungen in Echtzeit aufzeichnen können, um damit den bestmöglichen Reinigungsweg berechnen zu können. Natürlich hat der Mi Robot auch Treppensensoren, damit er nicht die Treppen herunterfallen kann. Diese besondere Technik findet man sonst nur in wesentlich teureren Geräten. Das Verfahren nennt man SLAM (Simultaneous Localization and Mapping Algorithm).

Die Saugleistung beträgt 1.800 Pa (Pascal) und schafft damit problemlos Schmutzpartikel wie Tierhaare, Krümel und Staub aufzusaugen. Der Pinsel an der Seite schiebt die größeren Partikel in die Mitte des Saugers und kommt damit zumindest ein wenig in die Ecken. Besonders bei glatten Böden wie Fliesen, Parkett, Laminat oder normale Bodenteppiche reinigt der Sauger ohne Probleme. Bei sehr hohen Teppichen mit langen Fäden hat der Sauger jedoch so seine Probleme. Aber das schafft die Konkurrenz vermutlich auch nicht zufriedenstellend.

Der Deckel auf der Oberseite lässt sich einfach hochklappen. Unter diesem befindet sich der Auffangbehälter und eine Reset-Taste, falls man mal den Robot zurücksetzen muss. Mit dem großen Schalter kann der Sauger eingeschaltet und über das Haus-Symbol auch per Tastendruck nach Hause zur Dockingstation geschickt werden.

Der Behälter kann ganz einfach aus dem Gehäuse genommen werden und besitzt auf der Vorderseite eine Klappe, um den Schmutz entfernen zu können. Mit 400 ml ist der Behälter mit einem ordentlichen Fassungsvermögen ausgestattet, welches für eine komplette Runde durch eine kleinere Wohnung reicht.

 

Lade-/Dockingstation und Laufzeit

Zum Gerät gehört natürlich eine Ladestation, die sich ebenfalls gut verarbeitet präsentiert. An Bedienelementen am Roboter gibt es nur einen Taster zum Einschalten und Starten des Saugvorgangs – außerdem noch einen Home-Button, der dem Gerät den Befehl gibt wieder auf die Dockingstation zu fahren, aber das habe ich ja schon erwähnt.

Die Akkukapazität des Mi Robot beträgt 5.200 mAh und damit schafft er Laufzeiten von bis zu zwei Stunden. Neigt sich die Akkuladung während des Saugens dem Ende zu, fährt er selbstständig zurück zur Ladestation. Ist er wieder zu mindestens 80% aufgeladen, setzt er seine Arbeit an der letzten Stelle fort. Das gleiche mach der Sauger wenn ein Saugvorgang vollständig abgeschlossen wurde.

Dazu fährt er direkt frontal auf die Station zu, dreht sich einmal um die eigene Achse und dockt rückwärts an die Station an. Schön zu sehen bei der nachfolgenden GIF-Animation.

mi_robot_vacuum_docking

 

MiHome Smarthome-App

Die eigentliche Schaltzentrale ist natürlich eine App, die es sowohl für Android als auch iOS gibt, genauer gesagt die Smarthome App MiHome von Xiaomi. Mit der MiHome App können sämtliche Smarthome-Produkte von Xiaomi gesteuert werden und ist nicht nur ausschließlich für den Mi Sauger gedacht. Die Sprache der App ist zum größten Teil auf Chinesisch und Englisch. Die deutsche Sprache findet man hier vergeblich, weshalb man zumindest des Englischen mächtig sein sollte.

MiHome
MiHome
Entwickler: Xiaomi Inc.
Preis: Kostenlos
  • MiHome Screenshot
  • MiHome Screenshot
  • MiHome Screenshot
  • MiHome Screenshot

 

Innerhalb der MiHome App verbindet man die gewünschten Geräte. Um die App nutzen zu können, benötigt ihr wie immer einen Xiaomi-Account. Den könnt ihr direkt über die App erstellen falls noch nicht vorhanden.
Um jetzt ein Smarthome Gerät hinzufügen zu können, tippt man oben rechts auf das Plus-Icon und wählt Add Device. Danach kann man das Gerät entweder scannen lassen oder manuell hinzufügen. Der Mi Sauger wird hier schon automatisch erkannt, sofern er eingeschaltet ist.

Im Menü auf der linken Seite könnt Ihr in der MiHome App die Geräte auch bestimmten Räumen zuordnen, die ihr auch selber erstellen könnt. Somit definiert ihr die Räume zu den Geräten. Weiter gibt es noch die Bereiche Mi Store, News und euer Profil.

Ist der Mi Roboter verbunden tippt man ihn auf dem Hauptbildschirm einfach an, danach lädt und installiert die MiHome App automatisch die eigentliche App für den Sauger herunter. Die App für den Mi Robot selbst ist bis auf die Einstellungen (Settings) leider vollständig auf Chinesisch, was die Steuerung ohne Sprachkenntnisse leider sehr schwierig macht. Ich hoffe das dies bald von Xiaomi nachgereicht wird.

Bei VacuumsGuide.com habe ich zumindest schon mal eine Übersetzung gefunden, mit der man wenigstens schon mal weiß, was sich da eigentlich im Menü überhaupt befindet.

xiaomi_mi_robot_translated

 

Funktionsumfang der Mi Robot Vacuum App

  • Cleaning Mode (Reinigungsplan)
    Hier kann man die eigentlichen Reinigungspläne hinterlegen, also wann der Mi Robot zu welchen Zeiten automatisch saugen soll.
    screenshot_2016-10-30-10-37-57
  • Do not disturb (Nicht stören)
    Hier hinterlegt man die Zeiten, wo der Sauger nicht saugen soll.
    screenshot_2016-10-30-10-38-05
  •  Full power mode (voller Saugstärkenmodus)
    Hier lässt sich der Full Power Mode aktivieren, das heißt der Sauger läuft mit voller Saugstärke.
    screenshot_2016-10-30-10-38-12
  •  Notification (Benachrichtigungen)
    Damit kann man die Benachrichtigungen ein- oder ausschalten.
  •  Activity Records (Aktivitätsprotokoll)
    Wer wissen will was der Sauger wann gemacht hat, ist im Aktivitätsprotokoll genau richtig.
    screenshot_2016-10-30-10-38-47
  •  Supplies status (Ersatzteile bestellen)
    Kaputt gehen kann immer mal etwas. Hier lassen sich direkt Ersatzteile bestellen – funktioniert aber nur in China!
    screenshot_2016-10-30-10-38-54
  • Product tutorials and guides (Anleitungen und Videos)
    Hier kann man sich diverse Anleitungen in Form von Videos anschauen, die jedoch alle auf Chinesisch sind.
    screenshot_2016-10-30-10-39-14
  • Common setings (Einstellungen)
    Immerhin sind wenigstens die Einstellungen schon mal auf Englisch. Hier kann man dem Roboter einen eigenen Namen geben, die Teilenfunktion nutzen, die Firmware aktualisieren, ein Gerät wieder entfernen, Verknüpfung auf dem Homescreen erstellen, Netzwerkinfos anzeigen lassen und Feedback zum Produkt sowie der App geben.
  • Positioning (Sauger finden)
    Damit findet man den Sauger einfacher wieder, falls der Akku doch nicht bis zur Ladestation gereicht oder der Sauger sich verirrt hat. Beim Auslösen gibt dieser dann eine Antwort auf Chinesisch.

 

 

Steuerung und Übersicht

Auf der Startseite der Mi Robot App befindet sich in der Mitte die Aufzeichnung des Saugers. Bei dem ersten Saugvorgang überhaupt fährt der Sauger relativ ziellos und chaotisch durch den Raum. Das liegt daran, dass der Sauger zuerst den Raum einmal vollständig abscannen muss um zu wissen, wo sich die Wände und Möbel befinden. Das kann man auf dem nachfolgenden linken Bild sehr gut erkennen. Auf dem rechten Bild sind die unterschiedlichen Räume vollständig abgescannt und man kann genau erkennen, wo der Sauger seine Bahnen gezogen hat. Dieser fährt dann später auch nicht mehr so chaotisch durch den Raum, sondern zieht geordnet seine Bahnen von links nach rechts. Auf dem rechten Bild sind zusätzlich drei ganze Räume aufgezeichnet:

  • Wohnzimmer
  • Küche
  • Flur

Der Sauger ist dann in der Lage mit einem Saugvorgang alle Räumen tatsächlich abzufahren, sofern natürlich die Türen offen stehen. So intelligent und selbstständig ist er dann leider doch nicht. 😉

Die drei Zahlen am Ende der Übersichtskarte zeigen von links nach rechts die gesaugten Quadratmeter, Akkustand und Reinigungszeit an. Darunter wiederum sind ebenfalls drei Schaltflächen für die Steuerung des Saugers. Von links nach rechts sind das:

  • Netzteilsymbol – Sauger zurück zur Station schicken
  • Besen – Reinigungsvorgang starten
  • Pacman-Symbol 😉 – Saugstärke einstellen (3 Stufen)

 

screenshot_2016-10-30-11-10-46

 

Xiaomi Mi Robot – Review Video

Fazit

Der Xiaomi Mi Robot Vacuum hat mich wirklich überrascht, wie gut er tatsächlich arbeitet. Natürlich kommt er genauso wenig in die Ecken wie seine Konkurrenten, aber das liegt einfach an der runden Bauart dieser Sauger. Wer seine Bude also absolut gründlich sauber haben will, wird das mit dem Sauger von Xiaomi nicht ganz schaffen. Da muss man dann noch selbst Hand anlegen. Ansonsten leistet er aber besonders bei glatten Böden gute Arbeit und mit dem automatischen Saugen per Zeitsteuerung kann man ihn das schön erledigen lassen, wenn man selbst zum Beispiel gerade auf Arbeit oder nicht da ist. Wenn man dann nach Hause kommt, hat der Sauger zumindest schon mal die grobe Fläche erledigt, sodass man sich dann einfach mal zurücklehnen und direkt die Füße hochlegen kann.

Test / Review: Xiaomi Mi Robot Vacuum - lehn Dich zurück mit dem Saugroboter aus Fernost | AndroidKosmos image 28

Das ist doch toll und damit eine wirkliche Arbeitserleichterung zu Hause. Und ich muss sagen, auch wir hier mit Haus – eine Familie mit vier Personen, wo ich und meine Frau auch beide arbeiten, einem Kater und einem Hund – sind begeistert von dem Mi Robot.

Das lässt uns auch darüber hinwegsehen, dass die App fast nur auf Chinesisch gehalten ist und der Sauger auch so spricht. Was soll’s, wenn er uns das „grobe Saugen“ schon mal einmal am Tag erspart ist das doch super. Nach kurzer Zeit weiß man sowieso welche Einstellungen für was sind. Nach 10 Tagen war mir die Sprache tatsächlich auch herzlich egal, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ansonsten arbeitet der Sauger zuverlässig und vor allem mit den 12 sensiblen Sensoren absolut genau. Solltet ihr also mit dem Gedanken spielen euch einen von den Billigsauger für um die 150 Euro kaufen zu wollen, lasst es sein und legt noch etwas drauf für den Mi Robot Vacuum, denn dieser arbeitet zuverlässig und äußerst genau. Gleichwertige Produkte von Herstellern bei uns kosten im Schnitt locker das dreifache und da ist man gut und gerne mal bei fast 1.000 Euro.

Der Xiaomi Mi Robot Vacumm erhält deswegen von mir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung und bekommt das Gerät aktuell mit dem exklusiven Gutscheincode MISSR bei Gearbest für knapp 315 Euro. Ersatzeile sind nun auch hier erhältlich.

Anleitung Xiaomi Mi Robot Vacuum App auf Deutsch stellen

Unter dem nachfolgenden Link findet Ihr noch eine gute Anleitung, wie Ihr die App des Saugroboters auf Deutsch umstellen könnt. Dazu hat Forum-Nutzer „Schelm1“ im Roboter-Forum.com eine sehr gute Anleitung geschrieben. Alles weitere dazu findet ihr in dem nachfolgenden Link.

Anleitung Mi Vacuum App auf Deutsch – Roboter-Forum.com

AndroidKosmos | Test / Review: Xiaomi Mi Robot Vacuum - lehn Dich zurück mit dem Saugroboter aus Fernost 22
Xiaomi Mi Robot Vacuum
Verarbeitung9.8
Handhabung9
Zubehör9
Saugleistung9.5
Preis-Leistung9.5
Positiv
sehr gute Saugleistung
3 Saugstufen
12 Sensoren (sehr genau)
gute Verarbeitung
Preis-Leistung
Lange Laufzeit
Negativ
Sprache nur in Englisch und Chinesisch
9.4
Score
Xiaomui Mi Robot Vacuum kaufen
Daniel
Ich bin der Gründer & Eigentümer von AndroidKosmos und ein bekennender Tech-Nerd. Mich interessiert alles rund um Mobile Computing, Smartphones, Tablets, Kopfhörer, Gadgets und bin in der Google/Android-Welt zu Hause.
  • derWuff

    https://uploads.disquscdn.com/images/1ec987b5b40ce5c0fe77a2c8d15e7288640ad7163b7ac2a10ba97ab994b0e5fe.png Seit gestern gibt es ein neues Update auf iOS für lokale Reinigung. Also eine Fernbedienung um den Robot dort hin zu fahren, wo es dreckig ist.

    • https://www.androidkosmos.de AndroidKosmos.de

      Danke für den Tipp. Ich hoffe es kommt jetzt bald mal eine Übersetzung zumindest auf Englisch der App. In der Präsentation von Hugo Barra was das zumindest auf der CES 2017 kurz zu sehen.

      • derWuff

        ja, das wäre toll. Auch wenn ich inzwischen soweit so auch zurecht komme.
        Aber bei Implementierung von neuen Funktionen (oder zumindest beim Update) wäre es schön, sehen zu können, was sich evtl. verändert hat.

        Auch wenn es das „falsche“ Forum ist, ich hatte mal nachgefragt, warum ich die Apple Watch nicht einrichten kann. Von Xiaomi kam als Antwort, dass das momentan noch zu instabil läuft und deswegen nicht funktioniert. Soll aber „demnächst“ ein Update kommen, damit es funktioniert. Ich würde dann eine Stepbystep-Anleitung bekommen. Mal sehen…

        Ansonsten hab ich über geekbuying inzwischen auch mal Ersatzteile bestellen können. Angeblich lagernd, aber Versandbestätigung hab ich seit einer Woche nicht erhalten.

      • https://www.androidkosmos.de AndroidKosmos.de

        Ja leider sind die Shops bei den Beständen auch oft nicht ehrlich. 😉

        Trotzdem der Roboter ist super und hier ständig im Einsatz. Mittlerweile weiß man auch blind wo etwas ist in der App.

  • Olli

    Hallo Daniel,
    kannst du mir sagen, wie ich diesen Roboter komplett zurück setze? Ich habe das problem, dass er 7 Stunden zeitversetzt mit dem saugen anfängt. Dementsprechend glaube ich, dass er denkt er sei in China, was ja nicht richtig ist. Wenn ich den Reset Knopf an Staubsauger drücke, dann ändert sich nicht viel. Meine Timer sind gelöscht, die zurückgelegten Saugstrecken sind noch da und die Timer Einstellung funktioniert immer noch nicht.

    Muss ich eventuell die App einmal komplett löschen? Speichert die App noch Daten? habe der App am Anfang verweigert meinen Standort zu nutzen. Liegt es eventuell daran? Habe es aber schon wieder freigegeben.

    Komme allerdings nicht weiter.

    Danke und Gruß

    • https://www.androidkosmos.de Daniel

      Hallo Oli,

      also ich würde es mal mit Daten löschen versuchen, aber ich weiß nicht ob die App auch die Daten mit der Xiaomi Cloud synct über dein Konto.

      Standort könnte eine Rolle spielen. Mehr kann ich dir gerade so aus dem stehgreif auch nicht sagen.

      Der eigentliche Reset geht wohl nur über dem Sauger.