DQo8c2NyaXB0IGFzeW5jIHNyYz0iLy9wYWdlYWQyLmdvb2dsZXN5bmRpY2F0aW9uLmNvbS9wYWdlYWQvanMvYWRzYnlnb29nbGUuanMiPjwvc2NyaXB0Pg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHsNCiAgICAgICAgICBnb29nbGVfYWRfY2xpZW50OiAiY2EtcHViLTk0Nzk4NTQxODUzMDI4OTAiLA0KICAgICAgICAgIGVuYWJsZV9wYWdlX2xldmVsX2FkczogdHJ1ZQ0KICAgICB9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg0K

Umidigi G: Ein iPhone-Klon für unter 100 Dollar

0

Mit dem Umidigi G legt das Unternehmen noch ein Einsteiger-Smartphone nach, das im Pre-Sale gerade einmal 80 Dollar kosten soll.

Da der Begriff etwas inflationär genutzt wird, zögere ich meist, ein Smartphone als „iPhone-Klon“ zu bezeichnen, doch beim Umidigi G passt das einfach. Und das ist vermutlich sogar beabsichtigt, denn insbesondere die Rückseite sieht dem iPhone 7 schon verdammt ähnlich. Allerdings setzt das Umidigi G nur auf ein Polycarbonat-Gehäuse, das sandbestrahltes Aluminium nur imitiert, dafür aber in einem geringen Gewicht von nur 135,5 Gramm resultiert. Auf der Front kommt 2.5D Gorilla Glass 4 zum Einsatz, dort ist außerdem der Homebutton mit integriertem Fingerabdrucksensor und das 5 Zoll große Sharp-Display mit HD-Auflösung positioniert.

Interessanterweise hat man sich dazu entschlossen, den MicroUSB-Port neben dem 3,5 Millimeter-Klinkenanschluss auf der Oberseite zu positionieren. Davon abgesehen unterstützt das Umidigi G Wi-Fi, GPS und Bluetooth 4.1 und diverse LTE-Frequenzen, inklusive Band 20. Der Hybrid-Dual-SIM-Slot erlaubt es entweder zwei SIM-Karten einzusetzen, wobei eine dann auf das GSM-Netz beschänkt wird, oder alternativ den internen Speicher mit einer MicroSD-Karte um bis zu 256GB zu erweitern. Sicher nicht verkehrt, da dieser mit 16GB zwar dem Preis entsprechend, aber dennoch nicht unbedingt üppig ausfällt.

An Arbeitsspeicher stehen dem MTK6737 2GB zur Verfügung, der Quadcore-SoC integriert außerdem eine ARM Mali T720 M2 GPU. Kein sonderlich potenter SoC, aber das kann man bei einem Smartphone, das im Pre-Sale gerade einmal 80 Dollar kosten soll, nun einmal nicht erwarten. Zusammen mit der unveränderten Stock Android-Oberfläche in Version 7.0 Nougat kommt man so außerdem trotz des 2000mAh-Akkus zumindest über den Tag.

Eine 8 Megapixel Haupt- und 2 Megapixel Frontkamera runden das Smartphone ab. Der Presale beginnt am 16. Mai, danach soll das Smartphone rund hundert Dollar kosten. Bei Interesse kann man sich daher einfach auf der Website eintragen, die Auslieferung soll ab dem 20. Mai erfolgen.

Kommentar schreiben

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Cookie-Einstellung

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst und wir legen Wert auf Ihre Meinung. Eine Erläuterung aller Optionen finden Sie hier.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Cookies sind kleine Dateien, die Informationen auf Ihrem Gerät speichern. Das können technische Einstellungen sein, an die sich diese Webseite dann erinnern wird oder sie bieten die Möglichkeit zur Analyse dieser Webseite.

  • Ja, anonymisierte Analyse (Google) zulassen.:
    Wir nutzen Google Analytics mit anonymisierter IP, das heißt wir können Ihr Surfverhalten keiner bestimmten Person zuordnen. Dennoch erinnert sich das System einige Zeit an Ihren letzten Besuch und kann uns so Informationen über das Verhalten einer anonymen Person über einen bestimmten Zeitraum geben. Das ist wichtig für uns, um unser Angebot zu verbessern und die Wirksamkeit unserer Marketing Maßnahmen zu bestimmen. Sie erhalten dadurch keine ungewollte Werbung.
  • Nein, nur technisch notwendige Cookies zulassen.:
    Es werden nur Cookies gesetzt, die zu einer technisch funktionstüchtigen Seite benötigt werden.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück