Unfall! Königin Silvia bricht sich beim Skifahren mehrere Knochen – Schreckmoment im schwedischen Königshaus

Schock-Nachricht aus Schweden! Von dort wird gemeldet, dass die schwedische Königin Silvia am Montagmorgen beim Skifahren offenbar schwer gestürzt ist. Nach ersten Meldungen des schwedischen Königshofes hat sich die beliebte Monarchin dabei offensichtlich mehrere Knochen gebrochen.

Königin Silvia von Schweden verletzt sich beim Skifahren

Schwerer Schockmoment für Königin Silvia von Schweden. Die 77-jährige Ehefrau des schwedischen Königs Karl Gustav (74) war am Montagmorgen beim Skifahren in der Nähe von Schloss Drottningholm gestürzt. Dabei verletzte sich die schwedische Königin schwer und musste im Anschluss in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Dort diagnostizierten die Ärzte unter anderem einen Bruch des Handgelenks. Offenbar sollen auch noch weitere Knochen der Hand gebrochen sein. „Die Königin wurde mit dem Krankenwagen in das Danderyd-Krankenhaus gefahren, um die Hand untersuchen und röntgen zu lassen“, vermeldet der schwedische Königshof. Dabei wurden mehrere Knochenbrüche in der Hand der Monarchin festgestellt.

Königin Silvia aus dem Krankenhaus entlassen

Doch scheinbar hatte die Königin bei ihrem Sturz noch einmal Glück gehabt, Denn mittlerweile ist Silvia bereits wieder zu Hause.

„Jetzt ist die Hand gegipst und die Königin ist wieder zu Hause auf Schloss Drottningholm. Ihr geht es den Umständen gut“, erklärte eine Sprecherin des Königshofes. Wie es scheint, kann die Königin nun mit dem Heilungsprozess in den eigenen 4 Wänden beginnen. Auf das Skifahren wird die Monarchin nun aber einer Weile verzichten müssen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.