Vermögen 2022: Tony Blair – so viel geld hat Tony Blair

Tony Blair ist ein britischer Politiker mit einem Nettovermögen von 60 Millionen Dollar. Tony Blair diente von 1997 bis 2007 als Premierminister des Vereinigten Königreichs. Davor war er Vorsitzender der Labour-Partei und wurde danach geschäftsführender Vorsitzender des Tony Blair Institute for Global Change. Blair und seine Regierung waren unter anderem bekannt für fortschrittliche Verfassungsreformen, militärische Interventionen im Kosovo und in Sierra Leone sowie eine Politik, die den Krieg gegen den Terror unterstützte.

Tony Blair wurde am 6. Mai 1953 in Edinburgh, Schottland, als zweiter Sohn von Hazel und Leo geboren. Sein älterer Bruder ist Sir William Blair, und er hat auch eine jüngere Schwester namens Sarah. Im Jahr 1954 zog die Familie nach Adelaide, Südaustralien, wo Leo an der Universität von Adelaide Jura lehrte. Sie kehrten 1958 ins Vereinigte Königreich zurück und zogen nach Durham, England, als Leo eine Stelle als Dozent an der Durham University erhielt. In England besuchte Blair von 1961 bis 1966 die Chorister School. Im Alter von 13 Jahren wurde er auf das Internat Fettes College in Edinburgh geschickt. Nach seinem Schulabschluss verbrachte Blair ein Jahr in London, wo er versuchte, als Rockmusikpromoter berühmt zu werden. Anschließend immatrikulierte er sich am St. John’s College der Universität Oxford, wo er Rechtswissenschaften studierte. Während seines Studiums spielte er Gitarre und sang in einer Rockband namens Ugly Rumours, außerdem trat er als Stand-up-Comedian auf. Blair schloss sein Studium 1975 ab; danach trat er in Lincoln’s Inn ein und wurde Anwaltsschüler.

Kurz nach seinem Abschluss in Oxford trat Blair in die Labour Party ein. In der Folge engagierte er sich in der Labour-Politik in Hackney South und Shoreditch und bot seine Kandidatur für die Ratswahlen in Hackney 1982 an. Im selben Jahr wurde Blair als Kandidat der Labour-Partei für den Sitz der Konservativen in Beaconsfield ausgewählt, den er letztlich verlor. 1983 hatte er als Kandidat für den Wahlkreis Trimdon in Sedgefield mehr Erfolg und wurde zum Abgeordneten gewählt. Blairs politisches Ansehen stieg nach der Wahl rasch an; 1984 erhielt er seine erste Ernennung zum stellvertretenden Sprecher des Finanzministeriums.

Blair kandidierte 1987 für das Schattenkabinett; 1992 wurde er nach dem Rücktritt von Parteichef Neil Kinnock Schatten-Innenminister. Nach dem Tod des Oppositionsführers John Smith im Jahr 1994 setzte sich Blair gegen Margaret Beckett und John Prescott durch und wurde neuer Vorsitzender der Labour Party und Oppositionsführer. Während seiner Amtszeit schaffte Blair die Klausel IV ab, mit der sich die Partei offiziell zur Verstaatlichung der Wirtschaft bekannte. Außerdem setzte er sich für den freien Markt und die EU ein und arbeitete daran, den Einfluss der Gewerkschaften innerhalb der Partei zu schwächen.

Am 2. Mai 1997 wurde Blair Premierminister des Vereinigten Königreichs, wobei die Labour-Partei ihren größten Wahlsieg in der Geschichte errang. Dabei wurde Blair mit 42 Jahren der jüngste Regierungschef seit 1812. Mit weiteren Siegen in den Jahren 2001 und 2005 war er auch der dienstälteste Premierminister der Labour Party.

Während Blairs Amtszeit führte die britische Regierung eine Reihe von Verfassungsreformen durch und entfernte die meisten erblichen Adligen aus dem House of Lords. Sie führte auch den Obersten Gerichtshof des Vereinigten Königreichs ein und reformierte das Amt des Lordkanzlers. Außerdem führte seine Regierung Volksabstimmungen durch, die 1999 den Weg für die Einrichtung des schottischen Parlaments und der walisischen Versammlung ebneten. Zu den weiteren bemerkenswerten Maßnahmen während Blairs früherer Amtszeit gehörte eine deutliche Erhöhung der öffentlichen Ausgaben, insbesondere im Bildungs- und Gesundheitswesen. Dank seines Eintretens für den Multikulturalismus nahm auch die Einwanderung erheblich zu. Blairs andere sozialpolitische Maßnahmen waren meist progressiv. So führte er 1998 den National Minimum Wage Act und den Human Rights Act ein und schuf im Jahr 2000 den Freedom of Information Act. In seiner Amtszeit kam es jedoch auch zu einem Anstieg der Inhaftierungsraten aufgrund seiner Gesetze gegen unsoziales Verhalten.

Außenpolitisch leitete Blair die britischen Interventionen im Kosovo und in Sierra Leone in den Jahren 1999 bzw. 2000. Obwohl diese allgemein als erfolgreich angesehen wurden, zog Blair Anfang der 00er Jahre eine große Kontroverse auf sich, weil er die Außenpolitik von US-Präsident George W. Bush und seiner Regierung im Krieg gegen den Terror unterstützte. Er sorgte dafür, dass sich die britischen Streitkräfte am Krieg in Afghanistan und an der Invasion des Irak beteiligten, und behauptete fälschlicherweise, das Regime von Saddam Hussein verfüge über Massenvernichtungswaffen. Später, nach dem 7/7-Bombenanschlag in London 2005, führte Blair eine Reihe von Anti-Terror-Gesetzen ein, die ebenfalls umstritten waren.

Im Juni 2007 trat Blair nach zehn Jahren im Amt offiziell von seinem Amt als Premierminister zurück. Anschließend wurde er als Nahost-Beauftragter der Vereinten Nationen, der Europäischen Union, Russlands und der Vereinigten Staaten bestätigt. Im Jahr 2008 stellte er einen neuen Plan für den Frieden und die Rechte der Palästinenser vor. Blair trat später 2015 als Gesandter zurück.

In den Jahren nach seiner Premierministerschaft wechselte Blair auch in die Privatwirtschaft. Er arbeitete in leitender Funktion für die Investmentbank JPMorgan Chase und beriet Zurich Financial Services in Fragen des Klimawandels. Im Jahr 2008 gründete Blair die Organisation Tony Blair Associates, um strategische Beratung in Politik und Wirtschaft anzubieten. Allerdings wurde er wegen Interessenkonflikten zwischen dieser Arbeit und seiner Rolle als Nahost-Gesandter angegriffen. Neben seinen anderen Aktivitäten im privaten Sektor rief Blair die Tony Blair Sports Foundation ins Leben, um die Teilnahme von Kindern am Sport zu fördern, und gründete die Tony Blair Faith Foundation, um das Verständnis für Menschen mit unterschiedlichem religiösen Hintergrund zu fördern und sich für die Beseitigung von Konflikten und Armut in der Welt einzusetzen. Später, im Jahr 2016, rief er das Tony Blair Institute ins Leben, um sich für globale Veränderungen in Organisationen und Regierungen einzusetzen.

Im Jahr 1980 heiratete Blair Cherie Booth; gemeinsam haben sie vier Kinder namens Euan, Nicholas, Leo und Kathryn. Die Familie besitzt insgesamt acht Wohnsitze, wobei sich der Hauptwohnsitz am Connaught Square befindet.

Vermögen:
$60 Millionen

Geburtsdatum:
Mai 6, 1953 (68 Jahre alt)

Geschlecht:
Männlich

Größe:
6 ft (1,829 m)

Beruf:
Politiker, Jurist, Diplomat, Staatsmann

Staatsangehörigkeit:
Vereinigtes Königreich

Tony Blair Vermögen 2021 – unglaublich wie viel Geld Tony Blair 2021 hatte