AndroidKosmos | Vernee und das Theater mit dem defekten Testsample

Kurz vorweg, Vernee ist noch ein recht junges chinesisches Unternehmen, welches erst im Februar 2016 gegründet wurde.

WerbungGearbest Sale

Wir hatten ja bereits ausführlich das LowBudget Smartphone Vernee Thor getestet und waren doch recht positiv von der Qualität überrascht, die man für den günstigen Preis von ca. 100€ erhält. Somit waren wir natürlich auch an dem nächsten Smartphone von Vernee interessiert, welches ja mit dem Apollo Lite in dem MidRange Bereich angesiedelt ist. Sowohl die Specs und der Preis von knapp 200€ passten hier wieder und somit stellte uns freundlicherweise Gearbest das Apollo Lite als Testobjekt zur Verfügung.

So erhielten wir ein paar Tage später aus China das Vernee Apollo Lite von Gearbest per Post nach Abdrücken der üblichen Zollgebühr. So machten ich mich kurz darauf an den Test des Smartphones. Dies beginnt üblicherweise mit aufwendigen Fotos zum Gerät, denn wir packen die Geräte nicht einfach immer nur auf den Tisch, sondern versuchen immer exklusive und andere Fotos zu machen, damit es nicht langweilig wird. Damit Ihr ein Gespür dafür bekommt: für eine aufwendige Fotosession von Smartphones können durchaus 2-4 Stunden drauf gehen je nach Umfang. Kommt ein Unboxing Video dazu, kann man mit Nachvertonung sicherlich noch einmal 3-4 Stunden draufschlagen.

Vernee und das Theater mit dem defekten Testsample "Apollo Lite" | AndroidKosmos image 2

Nachdem die Fotos im Kasten sind, beginnt der eigentliche Test des Gerätes. Auch hier gibt es bei mir übliche Abläufe, wie Benchmarks und etliche Screenshots machen. Neben z.B. einem Test der Helligkeit des Displays, wird besonders dem Akku ein besonderes Augenmerk geschenkt. Dieser wird generell von mir immer sehr intensiv getestet, da hier auch gerne von gewissen chinesischen Herstellern geschummelt wird.

Der defekte Akku

Der eigentliche Akkutest besteht immer daraus, den Akku mindestens 3-5 komplett leer laufen zu lassen und danach beim Aufladen mit einem USB-Leistungsmesser / Multimeter den tatsächlichen Akkustand in mAh zu messen. Auf Grund von diversen Tests mit Smartphones, ist das Multimeter sehr genau und verfälscht keinesfalls das Ergebnis.

Das offizielle technische Datenblatt besagt, dass Apollo Lite hat eine Akkukapazität von 3.180mAh.

vernee_apollo_lite_specs

Gemessen wurden von mir immer um die 2.000mAh. Auch nach dem ich das Gerät mindestens zehn mal vollständig leer laufen ließ, erhöhte sich die Kapazität nicht. Somit ist entweder bei der Kapazität geschummelt worden oder der Akku ist einfach defekt.

Da ich zufällig wusste, dass Stefan von Mobildingser.com auch das Vernee Apollo Lite als Testobjekt erhalten hat, habe ich ihn gefragt ob er mal den Akku benchen könnte, was er auch gemacht hat. Vielen Dank noch mal an dieser Stelle an Stefan! Wie im nachfolgenden Bild eindeutig zu erkennen, passt die Akkulaufzeit überhaupt nicht zu der Kapazität. Die Laufzeit bei meinem Gerät war gerade mal halb so lang mit 5,32 Stunden, wie bei Stefan mit 10,11 Stunden. Somit ist klar gewesen, der Akku bei meinem Gerät ist definitiv defekt.

vernee_apollo_lite_akkubench

 

Kontaktaufnahme mit Vernee

Eigentlich wollte ich das ganze Thema gar nicht so groß an die Glocke hängen, denn schließlich gibt es ja bei jedem Gerät Produktionsschwankungen und es kann auch ein Gerät oder Komponente mal defekt sein. Also wendete ich mich direkt an Vernee.cc und Vernee.de mit meinem Problem. Ich war hier eh gerade wegen einer Kooperation mit dem Hersteller im Gespräch und somit bin ich von einer problemlosen Abwicklung des defekten Gerätes ausgegangen. Mein Vorschlag war, dass ich das Gerät direkt an Vernee Deutschland schicke und man mir einfach ein neues Gerät zum Tausch zurückschickt. Aber da habe ich mich wohl doch ziemlich geirrt. Vernee-China hat darauf bestanden, dass ich das defekte Gerät direkt nach China schicken soll, weil nur dort die eigenen Techniker sitzen würden und das Gerät überprüfen könnten. Fragte mich dann aber schon wozu man jetzt in Deutschland dann eine Zweigstelle aufgebaut hat!?

Apollo Lite nach China geschickt

Naja sei es drum, ich wollte dann auch wissen wie es weitergeht mit dem Gerät und war ein guter Test mal den Service auf den Prüfstand zu stellen. Also schicke ich das ziemlich teure Paket mit dem defekten Vernee Apollo Lite komplett mit Karton und Zubehör nach China an die gewünschte Adresse. Nach ca. 14 Tagen ist es dort angekommen und sollte überprüft werden. Um einen Status zu erfahren, musste ich aber schon selbstständig immer wieder per Email nachhaken und das war immer ein ziemliches Chaos. Ständig bekam ich dann antworten von anderen Personen, die anscheinend keine Ahnung von dem Paket hatten oder worum es jetzt genau geht. Die Kommunikation findet nur auf Englisch statt und war recht müssig. Nach etlichen Mails habe ich nur noch genervt geantwortet, man soll gefälligst mal den vollständigen Email-Verlauf lesen und an die richtige Person weiterleiten.

Apollo Lite zurück in Deutschland

Dann war über 10 Tagen absolute Funkstille, so dass ich fas Gerät schon fast vergessen hatte. Nach einer erneuten Email, was denn nun mit dem neuen Gerät ist kam nur eine schmale Email zurück, dass neue Gerät wäre wieder auf dem Weg nach Deutschland. Ok, dachte wenigstens ist es auf dem Weg wieder zurück. Nach weiteren ca. 7 Tage kommt das Smartphone in Deutschland an und landet wieder beim Zoll in Leipzig.

Das Theater mit dem Zoll

Dann fordert der Zoll in Deutschland wieder einen Wertnachweis mit Kaufbeleg bzw. Zahlungsbestätigung, um den Wert des Gerätes bestimmen zu können. Super zweites mal Zoll bezahlen für das gleiche Gerät. Also wieder Kontaktaufnahme mit Vernee-China, man würde mir die Zollkosten erstatten aber ich soll doch bitte das Gerät beim Zoll abholen. Vernee-China kennt diese ganze Zollabwicklung überhaupt nicht und so musste ich mühselig den ganzen Zoll-Prozess in etlichen Emails denen erklären. Hier sind dann wieder min. 7 Tage verstrichen. Ich hatte dann schon überhaupt keinen Bock mehr auf den ganzen Mist und wollte das Gerät schon nicht mehr haben. Dann erhielt ich von Vernee-China wieder eine Email mit einem Anhang den ich dem Zoll vorlegen konnte (nachdem ich denen gesagt habe, was man darin schreiben muss!).

Ok, dachte ich und versuche es nochmal. Schicke die Papiere zum Zoll und das Paket konnte endlich weiterreisen.

Vernee Apollo Lite wieder zurück bei mir

Zwei Tage später und zahlen von ca. 40€ Zoll war das Paket dann endlich wieder bei mir zu Hause. Frohen Mutes öffne ich das Paket und stelle fest, die Verpackung des Gerätes hatte ein geöffnetes Siegel. Na gut, vielleicht haben sie es wieder in meinen Karton gepackt und so packe ich das Smartphone wieder aus und stelle fest, man hat mir das gleiche Apollo Lite 1:1 wieder zurückgeschickt. Das erkannte ich an den Kratzern und Abnutzung an der Displayschutzfolie. Das Gerät ist auf jeden Fall definitiv nicht neu.

Erneuter Test der Akkukapazität

Der Optimismus ist schon sichtlich verschwunden aber ich habe noch Hoffnung, dass das Gerät einfach nur repariert wurde. Seltsamerweise war der Akku noch bei 100%. Somit lasse ich den Akku wieder leerlaufen und lade das Gerät erneut mit angeschlossen Multimeter auf. Und Ihr ahnt es vermutlich schon, richtig die Kapazität hat sich nicht verändert und ist nach wie vor 2.000mAh. *wtf*

 

Enttäuschender Service von Vernee

Alter Schwede dachte ich nur, dass musst als Hersteller erstmal bringen und dann auch noch mit einem Blog/Publisher in Deutschland, wo man gerade eine Zweigstelle gegründet hat, der sowas sicherlich auch noch publizieren wird oder kann. Ich habe dann noch einmal per Email Kontakt mit Vernee-China und dem Geschäftsführer von Vernee-Deutschland aufgenommen aber ohne Erfolg. Laut Vernee-China hätte man das Gerät ja getestet und keinen Fehler festgestellt. Das ist damit erst Recht eine Farce an der Geschichte. Das Gerät hat offensichtlich einen defekten Akku und alles andere sind einfach nur Ausreden. Mein Eindruck ist, man hat mir das Gerät einfach 1:1 ohne groß zu testen zurückgeschickt. Was ich nicht begreife, wieso hat Vernee-China dann unbedingt darauf bestanden, dass Gerät nach China geschickt zu bekommen. Dafür sind dann noch Kosten in Höhe von insgesamt ca. 65 Euro entstanden, die ich zumindest von Vernee erstattet bekommen habe, aber trotzdem ist diese ganze Nummer so lächerlich, dass man meinen könnte es wäre ein Scherz gewesen.

Die Fragen und Dinge, die ich mir jetzt dabei stelle sind:

  • Wie ergeht es erst einen „normalen“ Kunden, der den Service in Anspruch nehmen muss?
  • Wieso gibt es einen Standort in Deutschland, wenn man dann dort doch keine Geräte hinschicken kann? (Vermutlich nur Verkauf!)
  • Wieso gibt man sich hier solche Blöße und das noch bei einem Publisher ist alles andere als schlau. Da hätte aus Prinzip schon ein neues Gerät zugeschickt?
  • Offensichtlich versteht man unter Service in China doch was ganz anderes, als wir in Deutschland?

 

Tut mir leid Vernee aber so wird das nichts. Es reicht nicht nur die Geräte in Deutschland zu verkloppen, sondern man muss bei defekten Geräten mit Service punkten. Service ist immer das A & O. Sehr schade und schmälert meinen eigentlich ersten guten Eindruck des jungen Unternehmens sehr stark. Ich hoffe sie lernen aus diesen Fehlern und verbessern den Service nachgiebig, denn sonst ist man unter Umständen als so junges Unternehmen auch schnell wieder weg vom Fenster. Meine Kooperationen und weitere Zusammenarbeit mit Vernee liegt zumindest jetzt erstmal auf Eis.

Also Vernee hier bitte unbedingt nachbessern!