WHO alarmiert! Virus-Ausbruch, schon 1.000 Todesopfer! Mücke überträgt tödliches Virus!


Ausbruch der Denguefieber-Epidemie! Über 1000 Menschen fallen der Tigermücke zum Opfer! Ein tödlicher Virus verursacht erneut eine erschreckend hohe Sterblichkeitsrate – die WHO äußert Besorgnis – besteht die Gefahr einer Ausbreitung des Virus auf andere Länder?

Der Virus fordert mehr als 1.000 Leben!

Die Welt ist derzeit Zeuge des schwersten Ausbruchs des Denguefiebers. Die alarmierenden Zahlen der Gesundheitsbehörden sind klar: Seit Anfang des Jahres haben mehr als 1000 Menschen ihr Leben durch die von der Tigermücke übertragene Krankheit verloren. Besonders tragisch ist, dass viele der Opfer Kinder waren – jedes neunte Todesopfer war 15 Jahre oder jünger. Die brennende Frage ist, ob sich das Virus weiter verbreiten kann?

Die höchste Sterblichkeitsrate seit dem ersten Ausbruch im Jahr 2000

Im Vergleich dazu war die bisher höchste Zahl an Todesfällen durch Denguefieber, die im vergangenen Jahr verzeichnet wurde, bei 281. Seit Januar haben sich insgesamt 200.000 Menschen mit dem tödlichen Virus infiziert. Das Gesundheitssystem von Bangladesch ist durch die große Anzahl von Dengue-Infektionen überlastet.

“Die Zahl der Opfer ist größer als in allen Jahren seit dem ersten großen Ausbruch in Bangladesch im Jahr 2000 zusammen”, erklärte der ehemalige Leiter der Gesundheitsbehörden, Be-Nazir Ahmed. In einem Interview mit der “New York Times” äußerte er seine Sorgen: “Die größte Gefahr besteht darin, dass sich das Denguefieber jetzt landesweit ausgebreitet hat. Ich befürchte, dass die Menschen auf dem Land in Zukunft noch stärker unter Dengue leiden werden, wenn wir es jetzt nicht stoppen können.”

Beliebteste Artikel Aktuell: